19. März 2021
Konzentration steigern: Die besten Lebensmittel

Konzentration steigern: Diese neun Lebensmittel stärken das Gehirn!

Diese Lebensmittel machen Sie zwar nicht schlauer, aber haben einen positiven Einfluss auf unser Gehirn. Dieses gesunde Brainfood verbessert die Konzentration und Leistungsfähigkeit.

Der Verzehr bestimmter Lebensmittel übt sich positiv auf unser Gehirn aus. Diese folgenden Lebensmittel gelten als richtiges Brainfood, das Energie liefert, unsere Konzentration sowie Leistungsfähigkeit steigern lässt. 

1. Wasser

Unser Gehirn besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Von daher ist es wichtig, stets hydriert zu bleiben und für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu sorgen, ansonsten leiden unter einem Flüssigkeitsmangel die Sauerstoffversorgung sowie die Durchblutung von Kopf und Körper. Das hat zur Folge, dass die Konzentration sowie Reaktions- und Lernfähigkeit abnimmt. Erste Anzeichen sind leichte Kopfschmerzen und Müdigkeit. Die empfohlene tägliche Trinkmenge eines Erwachsenen beträgt 1,5 bis 2 Liter Wasser. Versuchen Sie, Ihren Wasserhaushalt konstant zu halten und über den Tag verteilt zu trinken.

2. Fisch

Fetter Fisch wie Lachs, Hering oder Thunfisch ist reich an Omega-3-Fettsäuren, die fürs Gehirn besonders wichtig sind, da sie die Entwicklung des Gehirns positiv beeinflussen. Omega-3-Fettsäuren können helfen, das Erinnerungsvermögen zu steigern und die Lernfähigkeit zu verbessern. Studien zufolge erkranken Personen, die regelmäßig Fisch essen, seltener an Demenz.

3. Nüsse

Wer keinen Fisch mag, aber dennoch nicht auf die wichtigen Omega-3-Fettsäuren verzichten möchte, sollte auf Nüsse zurückgreifen. In Mandeln, Haselnüssen oder Walnüssen stecken außerdem noch Vitamin E und B6, Antioxidantien und Omega-6-Fettsäuren, die unserem Gehirn zugutekommen. Deshalb sind Nüsse das optimale Brainfood – knabbern Sie vor allem Walnüsse bei Konzentrationstiefs.

4. Rote Beeren

Rote Beeren haben einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, die die Durchblutung des Gehirns fördern. Vor allem rote Beeren wie Kirschen, Erdbeeren oder Heidelbeeren sind reich an Antioxidantien, die für unseren Zellschutz verantwortlich sind. Zudem stecken in den roten Früchtchen die Pflanzenstoffe Flavonoide, die unsere Nerven schützen und neue Nervenzellen im Gehirn entstehen lassen.

5. Grünes Gemüse

Grünes Gemüse ist sehr vitaminreich, was unserem Gehirn gefällt. In Spinat, Feldsalat oder Brokkoli ist reichlich Vitamin C und E zu finden, die als freie Radikalfänger das Gehirn schützen und stimulieren. Doch nicht genug – im grünen Gemüse befindet sich auch viel Eisen, was die Konzentration steigert.

6. Avocados

In der grünen Frucht sind reichlich Mineralstoffe wie Lecithin, das die Konzentrationsfähigkeit steigert und die Gehirnzellen schützt. Avocados sind bekannt für ihre ungesättigten Fettsäuren, die nicht nur für einen konstanten Blutzuckerspiegel sorgen, sondern auch die Durchblutung des Gehirns verbessern können.

7. Eier

In Eiern stecken direkt mehrere gute Nährstoffe, die unser Gehirn unterstützen. Zum Beispiel ist in Eiern Cholin enthalten. Ein Nährstoff, der die Hirnfunktion unterstützt sowie Cholesterin, das die Bildung von Gehirnzellen fördert und die Zellen sowie die Zellstrukturen stärkt. Zudem tragen die im Ei enthaltenen Antioxidantien, Eiweiß und gesunde Fette zum Schutz unseres Gehirns bei.

8. Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen haben komplexe Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel konstant halten, was die Konzentration steigert. Zudem sind Hülsenfrüchte reich an weiteren Nährstoffen wie Antioxidantien, Eisen, Zink, B-Vitaminen oder Eiweiß, die unsere Hirnleistung fördern.

9. Grüner Tee

Grüner Tee ist nicht nur gesund, sondern auch ein idealer Wachmacher. Das enthaltene Koffein im grünen Tee wirkt zwar langsamer als im Kaffee, aber dafür umso länger – so werden Sie schonender wach. Darüber hinaus haben Forscher herausgefunden, dass grüner Tee die kognitiven Funktionen unseres Gehirns positiv beeinflusst und die Denkleistung des Hirns verbessern soll.

Video: Dr. Riedl klärt auf – so wirkt sich die Ernährung auf unser Gehirn aus

Lade weitere Inhalte ...