1. April 2021
Abnehmen mit Diät-Spritzen: Wie sinnvoll sind sie?

Abnehmen mit Diät-Spritzen: Wie sinnvoll sind sie?

Sie möchten unliebsame Kilos verlieren, aber es will einfach nicht klappen? Vielen Menschen fällt das Abnehmen schwer. Nun gibt es die sogenannten Diät-Spritzen, die schnellen Gewichtsverlust versprechen. Aber funktionieren sie wirklich und für wen sind sie geeignet? Wir erklären Ihnen, wie sinnvoll Diät-Spritzen sind.

Wer abnehmen möchte, sollte Sport treiben und seine Ernährung umstellen – doch das ist im Alltag oft leichter gesagt als getan. Besonders Menschen mit starkem Übergewicht (Adipositas) fällt es schwer abzunehmen. Da klingt es zu schön, um wahr zu sein: Schnell und einfach abnehmen mit einer Spritze. Die sogenannten Diät-Spritzen versprechen einen schnellen Gewichtsverlust innerhalb kurzer Zeit. Aber kann das wirklich sinnvoll sein?

Abnehmen mit Diät-Spritzen: Wie sinnvoll sind sie?

Diät-Spritze Semaglutid

Seit einigen Jahren wird das Medikament Semaglutid in Deutschland zur Behandlung von Diabetes Typ 2 eingesetzt. Der Wirkstoff sorgt dafür, dass Zucker aus dem Blut effektiver und schneller abgebaut wird. Zudem tritt ein schnelleres Sättigungsgefühl ein. Nun wurde innerhalb einer Studie herausgefunden, dass das Medikament auch bei Übergewicht hilft. Als das Medikament an Probanden mit Adipositas getestet wurde, verloren diese im Testzeitraum von rund eineinhalb Jahren im Durchschnitt 15,3 Kilogramm ihres Körpergewichts. Matthias Blüher, dem Leiter der Adipositas-Ambulanz der Uniklinik Leipzig, erklärt: "Das Essen kann besser verdaut werden und damit wird auch möglicherweise von der aufgenommenen Nahrung etwas weniger in den Körper aufgenommen. Das hat natürlich Charme, weil das dazu beitragen kann, dass man auch Gewicht verliert."

Um das Mittel zum Abnehmen zuzulassen, bedarf es jedoch weiterer Untersuchungen. Falls Semaglutid in Zukunft auch zur Gewichtsreduktion zugelassen wird, müsste es von einem Arzt verschrieben werden und dürfte nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Probanden der Semaglutid-Studie berichteten zudem von Nebenwirkungen wie Durchfall und Übelkeit. Zudem müsste man den Wirkstoff lebenslang zu sich nehmen, um zu verhindern, dass das verlorene Gewicht wiederkehrt.

Diät-Spritze Liraglutid

Auch Liraglutid ist ein Medikament, das ursprünglich zur Behandlung von Diabetes eingesetzt wurde. Durch den Wirkstoff produziert der Körper mehr Insulin und der Blutzuckerspiegel sinkt. So hilft er beim Abnehmen und wird deshalb auch zur Gewichtsreduktion eingesetzt. Für einen Abnehm-Erfolg muss jedoch eine weitaus größere Menge Liraglutid aufgenommen werden. Die Diät-Spritzen mit Liraglutid sind verschreibungspflichtig und eignen sich lediglich für Menschen mit einem Body-Mass-Indix (BMI) ab 30. Die Kosten für die Behandlung trägt der Betroffene selbst. Sie belaufen sich auf 200 bis 300 Euro monatlich. Auch hier können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, Stimmungsschwankungen oder sogar eine Bauchspeicheldrüsenentzündung auftreten.

Diät-Spritzen: Keine leichtfertige Verschreibung

Manche Patienten können durch die Diät-Spritzen einen Abnehmerfolg erzielen, wenn sie bereits an anderen Methoden gescheitert sind. Jedoch betont Stefan Engeli, Vorstandsmitglied der deutschen Adipositas-Gesellschaft: "Medikamente werden in der Regel erst dann verordnet, wenn die Umstellung der Ernährung, körperliche Bewegung und verhaltenstherapeutische Maßnahmen nicht greifen."

Fazit

Bei den Wirkstoffen der Diät-Spritzen handelt es sich um Medikamente, die ursprünglich zur Behandlung von Diabetes entwickelt wurden. Wie bei jedem Medikament kann die Einnahme zu Nebenwirkungen führen. Außerdem sind die Spritzen verschreibungspflichtig und werden nur Übergewichtigen verschrieben. Für Menschen mit Normalgewicht ist das Mittel der Wahl, um abzunehmen, also immer noch Sport und eine gesunde Ernährung. Aber auf für Menschen mit starkem Übergewicht wird die Behandlung mit Diät-Spritzen nicht von der Krankenkasse übernommen, da Adipositas nicht als Krankheit gilt.

Hier finden Sie die 7 besten Übungen für die Bikinifigur>>

Lade weitere Inhalte ...