29. September 2021
Das passiert, wenn Sie jeden Tag Chips essen

Das passiert, wenn Sie jeden Tag Chips essen

Ob klassisch oder in Geschmacksrichtungen wie Paprika oder Ungarisch – bei vielen Menschen stehen Chips häufig als salziger Snack auf dem Speiseplan. Aber was macht der regelmäßige Verzehr der frittierten oder gebackenen Kartoffelscheiben eigentlich mit unserem Körper? Wir erklären, was passiert, wenn Sie jeden Tag Chips essen.

Bei Kartoffelchips, die meist als Chips abgekürzt werden, handelt es sich um dünne Kartoffelscheiben, die frittiert oder gebacken werden. Die klassischen Chips bestehen aus Kartoffeln, Pflanzenöl und Salz, jedoch gibt es mittlerweile viele verschiedene Geschmacksrichtungen wie Paprika, Ungarisch oder Sour Creme. Die meisten Sorten enthalten neben Gewürzen auch Aromastoffe und Geschmacksverstärker. Kartoffeln sind gesund und versorgen unseren Körper mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen. Aber wie sieht es mit den stark verarbeiteten, fettreichen Kartoffelchips aus? Wir erklären Ihnen, was der regelmäßige Verzehr mit Ihrem Körper macht.

Das passiert, wenn Sie jeden Tag Chips essen

1. Sie nehmen zu

Schlechte Nachrichten für alle Chips-Liebhaber. Denn der stark verarbeitete Snack ist leider alles andere als gesund: Durch den hohen Fettanteil kann er unter anderem zu einer Gewichtszunahme beitragen. 100 Gramm Kartoffelchips enthalten, abhängig von der Sorte, mehr als 500 Kalorien. Der regelmäßige Verzehr treibt also das Kalorienkonto in die Höhe und kann sich schnell auf der Waage bemerkbar machen. Abgesehen davon enthalten Kartoffelchips große Mengen an Salz, welche Studien zufolge das Risiko für Übergewicht erhöhen können.

Auch interessant: Das passiert, wenn Sie täglich zu viel Salz essen >>

2. Das Risiko für verschiedene Krankheiten steigt an

Ein übermäßiger Konsum von Chips erhöht das Risiko für Übergewicht, welches wiederum ein Risikofaktor für verschiedene Krankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall ist. Durch das starke Erhitzen der Kartoffelscheiben in Sonnenblumenöl entstehen zudem ungesunde Transfette, die nachweislich – über einen langen Zeitraum verzehrt – das schlechte LDL-Cholesterin im Blut erhöhen und so Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen können. Bei der Herstellung von Kartoffelchips können zudem während der sogenannten Maillard-Reaktion, einer Bräunungsreaktion beim Frittieren oder Braten von Lebensmitteln, große Mengen des Stoffes Acrylamid entstehen. Dieser steht im Verdacht krebserregend zu wirken.

3. Sie bekommen unreine Haut

Ob wir eine unreine Haut haben oder nicht, ist zum großen Teil erblich bedingt, aber auch unsere Ernährung spielt eine entscheidende Rolle. So können bestimmte Lebensmittel wie Kartoffelchips das Entstehen von Hautunreinheiten begünstigen oder bestehende Hautprobleme verschlimmern. Der Grund? Zucker- oder fettreiche Speisen regen die Insulinproduktion im Körper an, was wiederum zu einer vermehrten Talgproduktion führt. Als Folge entstehen häufiger Mitesser und Pickel.

Auch interessant: Das passiert, wenn Sie täglich Kuhmilch trinken >>

Lade weitere Inhalte ...