10. Januar 2022
3 Dinge passieren, wenn Sie täglich Feldsalat essen

3 Dinge passieren, wenn Sie täglich Feldsalat essen

Feldsalat ist einer der beliebtesten Blattsalate in Deutschland. Aber der Wintersalat überzeugt nicht nur geschmacklich, er kann sich auch positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Wir erklären, was passiert, wenn Sie täglich Feldsalat essen.

Feldsalat steht mehrmals die Woche auf Ihrem Speiseplan? Damit sind Sie nicht alleine. Denn besonders in der kalten Jahreszeit wird der beliebte Blattsalat gerne gegessen. Und das zu Recht, denn durch seine nussige Note schmeckt er wunderbar als frische Beilage zu deftigen Gerichten, aber genauso im Smoothie oder Saft. Aber wie wirkt sich der regelmäßige Verzehr eigentlich auf unseren Körper aus und kann man zu viel Feldsalat essen?

3 Dinge passieren, wenn Sie täglich Feldsalat essen

1. Ihr Immunsystem wird gestärkt

Besonders im Herbst und Winter ist es wichtig, dass wir unser Immunsystem mithilfe von einer nährstoffreichen Ernährung unterstützen, damit Erkältung, Grippe und Co. keine Chance haben. Ein optimales Gemüse für die Nährstoffversorgung ist Feldsalat, denn er ist unter anderem reich an Vitamin A und C, Folsäure, Eisen und Magnesium. Vitamin C unterstützt die körpereigene Abwehr, in dem es als Antioxidans freie Radikale im Körper einfängt.

2. Sie nehmen ab

Und auch für Abnehmwillige bietet sich der Verzehr des kalorienarmen Gemüses an – es enthält lediglich 14 Kalorien pro 100 Gramm. Natürlich nehmen Sie alleine durch den Verzehr von Feldsalat nicht ab. Wer Feldsalat jedoch in eine ansonsten nährstoffreiche, kalorienarme Ernährung integriert und mit ausreichend Bewegung ergänzt, der wird mit der Zeit eine Veränderung auf der Waage feststellen.

3. Feldsalat kann beruhigend wirken

Was viele Feldsalat-Liebhaber nicht wissen: Der Salat gehört zu den Baldrian-Gewächsen. Baldrian ist aufgrund seiner entspannenden und angstlösenden Wirkung als Heilpflanze besonders bei gesundheitlichen Beschwerden wie Schlafstörungen oder leichten nervösen Störungen gefragt und wird häufig in Form von Tee oder Tabletten eingenommen. Und auch Feldsalat enthält ätherische Baldrian-Öle, denen er seinen nussigen Geschmack zu verdanken hat und, die beruhigend wirken können.

Feldsalat nicht im Übermaß essen

In zu großen Mengen sollten Sie Feldsalat trotz seiner gesundheitlichen Vorteile jedoch trotzdem nicht essen. Das liegt an der enthaltenen Oxalsäure, die in großen Mengen unsere Nieren belasten kann, was insbesondere für Menschen mit einer Nierenschwäche gefährlich werden kann. Im Übermaß kann die Säure obendrein unseren Zähnen und Knochen schaden. Abgesehen davon sollte eine gesunde Ernährung immer möglichst abwechslungsreich sein, weshalb Feldsalat im besten Fall regelmäßig, aber nicht zu oft gegessen werden sollte.

Auch interessant: Das passiert, wenn Sie täglich Rosenkohl essen >>

Lade weitere Inhalte ...