Laut Studie: Wer diesen Wundermuskel trainiert, kurbelt die Fettverbrennung im Sitzen an

Laut Studie: Wer diesen Wundermuskel trainiert, kurbelt die Fettverbrennung im Sitzen an

In einer Studie konnte ein Forscherteam nachweisen, dass der Soleus-Muskel auf ganz andere Energiequellen bei Bewegungen zurückgreift als alle anderen Muskeln unseres Körpers. Damit kann eine gezieltes Training des Soleus positive Auswirkungen auf unsere Fettverbrennung haben.

Was hat es mit dem Soleus-Muskel auf sich?

Wenn wir „Wundermitteln“ und „Superfoods“ lesen, sollten wir zumindest hellhörig werden. Denn meistens können die vermeintlichen Wunder nicht halten, was ihnen angedichtet wird. Anders könnte es mit dem Soleus-Muskel aussehen. Prof. Marc Hamilton von der University of Housten, Texas, hat mit seinem Team aus Forschenden etwas wirklich Unglaubliches herausgefunden.

Auch spannend: Mit diesen Tipps bauen Veganer Muskeln auf > >

Anders als die etwa 600 anderen Muskeln in unserem Körper bezieht der Soleus seine Energie für Bewegungen nicht aus in den Muskelzellen gespeicherten Kohlenhydraten, sondern aus Blutzucker und Fetten. Und warum ist das so besonders? Die Muskeln unseres Körpers benötigen Energie, um sich zusammenzuziehen. Diese Energie steht ihnen in Form des Muskeltreibstoffs ATP zur Verfügung. Dieser Stoff jedoch muss, wie alles in unserem Körper, aus den Nährstoffen unserer Ernährung über komplizierte Stoffwechselprozesse hergestellt werden. Ein Baustein für die Herstellung von ATP ist der Vielfachzucker Glykogen. Glykogen wird in den Muskelfasern direkt gespeichert und je nach Bedarf in ATP umgewandelt. Bewegen wir uns und strengen unsere Muskeln an, wird Glykogen verbraucht.

Mehr erfahren: Mit diesen Tipps senken Sie den Blutzuckerspiegel > >


Wo befindet sich der Soleus-Muskel? Der Soleus verläuft auf der Rückseite des Unterschenkels und wird zum Großteil vom Wadenmuskel verdeckt. Der Soleus wird auch als „Schollenmuskel“ bezeichnet.


Was die Forschenden aus Housten nun aber herausfanden, ist einmalig. Denn der Soleus-Muskel verwendet kein Glykogen zur Energiegewinnung. Stattdessen nutzt er Blutzucker und Fettreserven des Körpers, um Energie herzustellen. Das kann direkte Auswirkungen auf unsere Fettverbrennung und den Blutzuckerspiegel haben.

So kann der Soleus-Muskel aktiviert werden

Für ihre Studie entwickelten die Forschenden um Prof. Hamilton einen speziellen Bewegungsablauf, um den Soleus gezielt zu aktivieren. Die Forschenden beschreiben die Übung als „Soleus-Pushup“, der wie folgt durchzuführen sei:

  • Während des Sitzens ruhen die Füße flach auf dem Boden
  • Die Muskeln der unteren Extremitäten sind entspannt
  • Jetzt wird der Hacken angehoben
  • Der Vorderfuß bleibt auf dem Boden
  • Befindet sich der Hacken obersten Ende des Bewegungsradius, wird der Fuß passiv entlastet und wieder abgesetzt

Im Video: So lindern Sie Muskelkater nach dem Sport

Diese Wirkung hat das Soleus-Training auf unseren Körper

Da der Soleus-Muskel sich für die Energiegewinnung direkt beim Blutzucker bedient, oder Energie aus der Verbrennung von Fetten nutzt, konnten die texanischen Forschenden beobachten, dass der Blutzuckerausschlag bei Probanden sich auch Stunden nach der Soleus-Übung um 52 Prozent verbesserte. Es wurde weiterhin 60 Prozent weniger Insulin benötigt, um den Blutzucker zu regulieren. Die Blutzuckerregulation wurde nun zum Teil durch die Stoffwechselaktivität im Zusammenhang mit dem Nachbrenneffekt aus dem Soleus-Muskel übernommen.

Lade weitere Inhalte ...