15. Juni 2021
Brustwarzen schmerzen beim Joggen: Das hilft dagegen

Das hilft gegen schmerzende Brustwarzen beim Joggen

Spätestens beim Halbmarathon oder Marathon merken Sie, ob Sie richtig gekleidet sind – ansonsten drohen nämlich wunde Brustwarzen. Diese Tipps helfen gegen Reibung und Schmerzen an der Brust.

Ursachen für schmerzende Brustwarzen beim Joggen

Aufgrund der ständigen Bewegung des gesamten Körpers beim Laufen kann es an der ein oder anderen Stelle häufiger mal zwicken, reiben oder jucken. Neben den Oberschenkelinnenseiten sind sowohl bei Männern als auch Frauen die Brustwarzen sehr häufig von schmerzhafter Reibung betroffen. Besonders schlecht sitzende Kleidung oder Materialien, die die Haut reizen, können die Brustwarzen bei längeren Joggingeinheiten oder Marathons malträtieren. Überprüfen Sie, ob die folgenden Ursachen bei Ihnen vorliegen und beheben Sie sie gegebenenfalls:

  • Zu enge Kleidung,
  • schlecht sitzender BH,
  • starke Schweißbildung,
  • feuchte Kleidung,
  • Laufshirt aus Baumwolle oder alten synthetischen Stoffen,
  • allergisch reaktive Waschmittel,
  • allergisch reaktive Hautpflegeprodukte.

Das hilft gegen scheuernde Brustwarzen

Als erste Maßnahme sollten Sie die möglichen Ursachen identifizieren und das Problem an der Wurzel anpacken. Meist sorgt schon ein neues Laufshirt aus atmungsaktivem Polyester für Linderung. Hochwertige Funktionskleidung gibt den Schweiß schnell nach außen ab, während Baumwolle sich vollsaugt und für Reibung an den Brustwarzen sorgt. Wenn Ihre Brustwarzen auch noch Stunden nach einem Lauf schmerzen und äußerst empfindlich auf Berührungen reagieren, könnte eine Entzündung zugrunde liegen. Ist dies der Fall, sollten Sie sich an den Arzt Ihres Vertrauens wenden.
Treten die Schmerzen nur während des Laufens sowie kurz danach auf, könnten die folgenden Tipps Abhilfe schaffen:

  • Insbesondere bei längeren Läufen gut sitzende Kleidung tragen,
  • atmungsaktive Funktionskleidung tragen,
  • mittels Prick-Test beim Arzt auf Allergien testen lassen,
  • alternative Waschmittel und Hautpflegeprodukte ausprobieren,
  • bei starkem Schwitzen ein kleines Handtuch oder Taschentücher zum Abtupfen mitnehmen,
  • Reibung durch Brustwarzen-Pflaster oder Cremes mit Hirschtalg verringern. 

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...