16. Februar 2011
Gut für die Gesundheit

Gut für die Gesundheit

Oft sind es kleine Dinge, die zu einem besseren Wohlbefinden beitrage können. Hier erfahren Sie, was gut für Ihre Nieren ist und wie Sie sich bei Getreideunverträglichkeit impfen können. 

Mittelmeerkost hält Nieren fit
© Nicole S. Young - iStockphoto
Mittelmeerkost hält Nieren fit

NICHT NUR GUT FÜRS HERZ - Mittelmeer-Kost hält Nieren fit

Wer seine wichtigsten körpereigenen Filter vor dem Verstopfen schützen will, sollte die mediterrane Urlaubsküche zu Hause beibehalten. Eine zusätzliche Aus wertung der amerikanischen DASH-Studie („Dietary Approaches to S top Hypertension“, Diäten gegen Bluthochdruck) ergab: Menschen, die viel Obst, Gemüse, Fisch, Nüsse, aber wenig rotes Fleisch und gesüßte Getränke zu sich nehmen, leiden seltener an Nierensteinen. Eric N. Tayler und sein Team vom Maine Medical Center in Portland untersuchten den 24-Stunden-Urin von fast 3500 DASH-Teilnehmern – und stellten bei jenen, die sich wie Mittelmeer-Anrainer ernährten, eine größere Harnmenge und mehr Citrat darin fest. Beides halte die „Reinemacher“ länger fit, so die Forscher, die in der Mittelmeer-Kost noch weitere Nieren-Schützer vermuten.

Impfung gegen Getreide-Unverträglichkeit
© Jovan Nikolic - iStockphoto
Impfung gegen Getreide-Unverträglichkeit

GETREIDE-UNVERTRÄGLICHKEIT - Neue Impfung beruhigt das Immunsystem

Es sind nur drei winzige Eiweißbausteine. Doch die bewirken, dass einer von 500 Deutschen heftige Beschwerden bekommt, wenn er z. B. Brot isst. Das fanden australische Forscher jetzt heraus, die das Getreideprotein Gluten untersuchten. Eine Biotech-Firma in Melbourne nutzt die neuen Erkenntnisse bereits und ent wickelte den Impfstoff „Nexvax2“, der eine Hyposensibilisierung wie bei Heuschnupfen ermöglicht. Besteht er die folgenden klinischen Tests, könnte er in wenigen Jahren zugelassen werden.

Ersten Chemo-Test zahlt Kasse
© Stockphoto4u - iStockphoto
Ersten Chemo-Test zahlt Kasse

BRUSTKREBS-THERAPIE - Erste Kasse zahlt Chemo-Test

Ob Frauen mit Brustkrebs nach OP und Bestrahlung noch eine Chemotherapie brauchen, klärt der sogenannte Femtelle-Test: Er spürt die Eiweißstoffe uPA und PAI-1 auf. Nur bei erhöhten Werten ist eine zusätzliche „Chemo“ sinnvoll. Trotzdem mussten Betroffene die 150 bis 200 Euro für den Test selbst zahlen. Bis jetzt! Die Krankenkasse hkk machte im November den Anfang und übernimmt seitdem für ihre Versicherten die Kosten. Weitere Kassen folgen diesem Beispiel hoffentlich. Mehr Infos auf www.femtelle.de

Lade weitere Inhalte ...