Nährstoffmangel: An diesen Symptomen erkennen Sie ihn

Nährstoffmangel: An diesen Symptomen erkennen Sie ihn

Egal ob Eisen, Magnesium oder Calcium – unser Körper braucht Nährstoffe. Kommt es daher zu einem Mangel, können Funktionen und Prozesse nicht mehr richtig laufen. Allerdings sind die auftretenden Symptome recht unspezifisch und werden oftmals nicht in Verbindung mit einem Nährstoffmangel gebracht.

Nährstoffe lassen sich unterteilen in Makro- und Mikronährstoffe. Bei Makro-Nährstoffen handelt es sich um die Energielieferanten Kohlenhydrate, Fette und Proteine, die für den Aufbau unserer Zellen, Gewebe und Organe unerlässlich sind. Mikro-Nährstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind für unseren Stoffwechsel und unser Immunsystem essentiell. Am häufigsten fehlt es uns an Vitamin D und B12, Eisen, Jod, Magnesium und Calcium.

Anzeichen von Nährstoffmängeln

Ein Nährstoffmangel wird in einen marginalen Nährstoffmangel (Nährstoffe sind teilweise, aber nicht ausreichend vorhanden) und einen absoluten Mangel (Nährstoff fehlt komplett und dauerhaft) unterschieden. Liegt ein Nährstoffmangel vor, kann sich dieser anhand folgender Merkmale bemerkbar machen:

  • Müdigkeit
  • Schwächegefühl
  • Höhere Infektanfälligkeit
  • Haarausfall
  • Brüchige Nägel
  • Gesichtsblässe
  • Spröde Lippen und eingerissene Mundwinkel

Da es sich bei diesen Symptomen um recht unspezifische Beschwerden handelt, ist es umso wichtiger, die genaue Ursache von einem Arzt abklären zu lassen. Ein Blutbild stellt fest, ob und wenn ja, was für ein Nährstoffmangel vorliegt.

Ursachen von Nährstoffmangeln

Die Ursachen eines Nährstoffmangels können vielseitig sein. Beispielsweise kann eine einseitige oder unausgewogene Ernährung der Grund sein. Vor allem Fertigprodukte oder Fast Food sind nährstoffarm und können daher einen Mangel verantworten. Erkrankungen wie die chronische Darmentzündung Morbus Crohn oder Diabetes Typ 2 können ebenfalls Mängel hervorrufen. Auch individuelle Lebensstände wie eine Schwangerschaft oder die Wechseljahre können Nährstoffmängel begünstigen. Ungesunde Genussmittel wie Alkohol, Zigaretten oder zuckerhaltige Speisen hemmen die Nährstoffaufnahme und können zu einem Mangel führen.

Um bestmöglich einem Nährstoffmangel vorzubeugen, sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit vielen frischen Lebensmitteln setzen. Auf dem Speiseplan sollten demnach frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, gesunde Fette in Form von Ölen, Nüsse und Samen stehen. Verzichten Sie auf Alkohol sowie Nikotin und genießen Sie Koffein nur in Maßen.

Lade weitere Inhalte ...