Ausschlag an der Vulva: Diese 4 Gründe stecken dahinter

Ausschlag an der Vulva: Diese 4 Gründe stecken dahinter

Hautveränderungen wie ein Ausschlag im Intimbereich sollten Sie ernst nehmen und unbedingt abklären lassen. Denn neben harmlosen Ursachen können auch ernsthafte Erkrankungen infrage kommen. 

Ausschlag an der Vulva? Ab zum Arzt!

Jede Vulva ist einzigartig und deshalb gibt es große Unterschiede, was das Aussehen und die Größe anbelangt. So können innere und äußere Schamlippen mal kleiner oder größer ausfallen und heller oder dunkler gefärbt sein.

Mehr zu den Vulva-Typen finden Sie hier. >>

Was allerdings ganz untypisch und nicht „normal“ ist, ist ein Ausschlag, der Ihre Vulva ziert. Da bei einem Ausschlag im Intimbereich verschiedene Ursachen infrage kommen, sollten Sie die Hautveränderungen ärztlich abklären lassen. Erst recht, wenn der Ausschlag Schmerzen, Juckreiz oder andere Beschwerden wie ein veränderter Ausfluss sowie Fieber verursacht. Vielen Betroffenen ist ein Ausschlag im Intimbereich unangenehm. Daher scheuen viele erstmal den Gang zum Arzt und eine Untersuchung. Doch der Ausschlag sollte auf jeden Fall ärztlich behandelt werden: Es können harmlose Gründe dahinter stecken, allerdings kann ein Ausschlag an der Vulva auch ein Anzeichen für verschiedene Geschlechtserkrankungen sein.

Ausschlag an der Vulva: 4 mögliche Ursachen

1. Mechanische Reibung

Zu eng sitzende Kleidung oder einschneidende Unterwäsche können zu mechanischen Reibungen Ihrer Haut führen und temporär einen Ausschlag an der Vulva hervorrufen. Greifen Sie am besten zu locker sitzender und atmungsaktiver Kleidung.

2. Ausschlag nach der Rasur

Ebenfalls kann es sich bei Ihrem Ausschlag um einen Rasurbrand handeln. Da die Haut im Intimbereich sehr dünn und empfindlich ist, kann eine Rasur diese schnell irritieren. Mitunter können auch Bakterien bei der Rasur in die Haut eintreten und einen Ausschlag auslösen. Um lästige Pickel und Rötungen zu vermeiden, sollten Sie stets eine scharfe Klinge und Rasierschaum verwenden. Rasieren Sie am besten immer von außen nach innen und stets mit der Wuchsrichtung.

Direkt weiterlesen: Pickel im Intimbereich – Tipps für die Rasur >>

3. Allergische Reaktion

Möglicherweise liegt auch eine Kontaktallergie vor. Duftstoffe in Waschmitteln oder auch Allergene in Sexartikeln wie Kondomen können Ekzeme hervorrufen. Weitere Symptome können Schmerzen beim Wasserlassen, nässende Haut- und Schleimhautveränderungen oder Juckreiz sein. Zusätzlich können sich Bläschen bilden.

4. Sexuell übertragbare Krankheiten

Auch eine ganze Reihe von Geschlechtskrankheiten können sich über einen Ausschlag an der Vulva bemerkbar machen. Gut zu wissen: Möglicherweise beschränkt sich der Ausschlag nicht nur auf den Intimbereich, sondern kann auch an anderen Körperstellen auftreten. Zu den möglichen Erkrankungen zählen:

  • Gonorrhoe und Tripper
  • Chlamydien
  • Herpes
  • Feigwarzen
  • Filzläuse
  • HIV und AIDS
  • HPV
  • Syphilis
  • Trichomonaden

Um eine Ansteckung und Verbreitung zu verringern, sollten Sie stets geschützten Geschlechtsverkehr haben und Kondome sowie Femidome benutzen. Ebenfalls kann ein regelmäßiges Testen auf Geschlechtskrankheiten ratsam sein – vor allem dann, wenn Sie häufig wechselnde Sexualpartner*innen haben.

#Vulva
Lade weitere Inhalte ...