DIESE Sportler haben den besten Sex – laut Studie

DIESE Sportler haben den besten Sex – laut Studie

Sport tut Körper und Seele gut, das ist kein Geheimnis. Und: Mit der richtigen Sportart können Sie sogar ein erfüllteres Liebesleben führen. Das zumindest ist das Ergebnis einer neuen Studie. Welche 4 Sportarten Ihr Sexleben verbessern sollen – und was eine Sportwissenschaftlerin und eine Sexualpädagogin dazu sagen, lesen Sie hier!

Wie oft, wie lange, mit wem, wo und wie: Ums Thema Sex ranken sich viele Mythen. Wir nennen die Voreile eines aktiven Liebeslebens und verraten, welche Sportarten dazu betragen können.

>> Abnehmen mit Sex: Mit diesen Stellungen verbrennen Sie die meisten Kalorien

So gesund ist Sex

Regelmäßiger Geschlechtsverkehr kann eine Reihe positiver Effekte auf unsere psychische und physische Gesundheit haben. Denn: Sex…

  • …fördert den Stressabbau.
  • …sorgt für einen besseren Schlaf.
  • …kann laut Studie Kopfschmerzen lindern.
  • …löst Anspannungen.
  • …kann Ängste und Depressionen lindern.
  • …stärkt ein jugendliches Aussehen.
  • …senkt das Risiko für Prostatakrebs.

Laut Studie: Diese 4 Sportarten verbessern Ihr Sexleben

Bestimmte Sportarten können für ein erfüllteres Liebesleben sorgen. Das zumindest legen jetzt die Ergebnisse einer Studie nahe, die von Myprotein in Auftrag gegeben wurde – Europas führende Sporternährungsmarke. Zu den Top 3 Sportarten für besseren Sex zählen demnach:

1. Tanz/Aerobic 

Tänzerinnen und Tänzer führen laut der Studie das beste Liebesleben: Ganze elfmal pro Monat haben sie Sex. Dieses Ergebnis überrascht auch Tina M. Penhollow nicht. Die Professorin für Sportwissenschaften bestätigt: „Tanzen fördert erwiesenermaßen das Empfinden von Lust und Sinnlichkeit. Zudem sorgt der Sport für einen erhöhten Sexappeal. Aufgrund der erforderlichen Koordination und Geschicklichkeit wird das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten gesteigert sowie das Vertrauen innerhalb der Beziehung.“  

Auch spannend: Sex ab 50: Wie verhüte ich jetzt?

2. Yoga/Pilates 

Auf Platz zwei schaffen es Yoga und Pilates. Die Studie verrät, dass diejenigen, die Yoga machen, mehr Orgasmen haben. Die Sportarten fördern Ihr Körpergefühl und stärken die bewusstere Wahrnehmung von Körper und Geist. Und: Sie werden flexibler. „Regelmäßiges Betreiben von Yoga erhöht die Balance und Flexibilität, wodurch sich das sexuelle Potenzial erweitert und gleichzeitig Verletzungen vorgebeugt werden können“, erklärt Sexualpädagogin Antonia Hall.

3. Tennis

Großen Einfluss auf Ihre Fähigkeiten im Schlafzimmer soll auch Tennis haben. Denn: Tennis steigert die Libido – geben 30 Prozent der befragten Tennisspielerinnen und -Spieler an. Wie kommt es zu dem Ergebnis? Antonia Hall erklärt: „Tennis bietet alle Vorteile, die benötigt werden, um in sexueller Bestform zu sein. Der Sport stärkt den Körper, verbessert die Balance sowie Ausdauer und steigert auf natürliche Weise die Ausschüttung von Glückshormonen.“ 

4. Krafttraining/Gewichtheben 

83 % der Befragten finden, dass das Krafttraining einen positiven Einfluss auf ihr Sexleben hat – mehr als jede andere Sportart. Tina Penhollow bestätigt: „Krafttraining verbessert den Sexualtrieb, indem die Produktion von Testosteron angetrieben wird, was sexuelles Begehren und Libido erhöht.“  

Wie wurde untersucht?

Im Rahmen der Studie wurden insgesamt 800 deutsche Sportler und Sportlerinnen zum Einfluss ihres Sports auf ihr Liebesleben befragt. Die Fragen drehten sich dabei um die Häufigkeit der Intimität mit einem/einer Partner*in, die Häufigkeit der Ausübung verschiedener Sportarten und die Vorteile, die sie durch Sport und/oder die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sowohl im Schlafzimmer als auch im Alltag erfahren haben.  

Lade weitere Inhalte ...