Schlafen Schlafmangel: Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie zu wenig schlafen

Ganz egal, ob Sie ständig aufwachen, Sie sich schlaflos hin und her wälzen oder Ihre Gedanken schon beim nächsten Arbeitstag sind – wer eine schlaflose Nacht nach der anderen durchlebt, kann sich auf Dauer ziemlich mies fühlen. Und das kann schwerwiegende Folgen haben! Wir verraten Ihnen, was passieren kann, wenn Sie zu wenig schlafen.

 schlafmangel-das-passiert-mit-ihrem-körper-wenn-sie-zu-wenig-schlafen

Schlafmangel ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch gesundheitliche Folgen haben. Selbst wenn Sie ein paar Tage in Folge auch nur ein bis zwei Stunden weniger Schlaf bekommen, kann dies schon eine langsamere Reaktionszeit, Stimmungsschwankungen und ein höheres Risiko für Erkrankungen mit sich ziehen. Je mehr Nächte Sie komplett ohne Schlaf verbringen, desto schwerwiegender die Folgen. Das Online-Magazin healthline hat sich einmal genauer mit diesem Thema beschäftigt – wir verraten Ihnen, was dabei herausgekommen ist!

Auch spannend: Die besten 10 Abendrituale für einen erholsamen Schlaf >>

Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie zu wenig schlafen

Nach einem Tag

Bekommen Sie 24 Stunden lang keinen Schlaf, müssen Sie mit einer Beeinträchtigung Ihrer Konzentrations– und Leistungsfähigkeit rechnen. Bereits zu diesem Zeitpunkt sollten Sie darauf verzichten, Auto zu fahren. Stimmungsschwankungen, ständiges Zittern und Schwierigkeiten beim Sehen oder Hören können ebenfalls auftreten.

Nach anderthalb Tagen

Nach 36 Stunden ohne Schlaf können Sie bereits eine starke Veränderung Ihres gesundheitlichen Zustands spüren. Ihr Körper steht zu diesem Zeitpunkt unter enormen Stress. Schüttelfrost, Appetitlosigkeit und Wortfindungsschwierigkeiten treten in dieser Phase besonders häufig auf. Auch die Sauerstoffaufnahme Ihres Körpers kann abnehmen, wenn Sie so lange wach bleiben.

Nach zwei Tagen

Nach 48 Stunden ohne Schlaf beginnen Sie, sich völlig orientierungslos zu fühlen. In dieser Phase fällt es Ihnen besonders schwer, sich an Dinge zu erinnern. Ihr Risiko, krank zu werden, erhöht sich ebenfalls, da Ihr Immunsystem nicht mehr richtig arbeiten kann. Oftmals kommt es nach zwei Tagen ohne Schlaf auch zum sogenannten Sekundenschlaf, bei dem man für einige Momente das Bewusstsein verliert.

Nach drei Tagen

Nach drei Tagen ohne Schlaf fällt es Ihnen zunehmend schwerer, sich auf Gespräche, die Arbeit oder sogar die eigenen Gedanken zu konzentrieren. Sie leiden nicht nur unter extremer Erschöpfung, auch Ihr Herz schlägt viel schneller als sonst. Depressionen, Angst oder Paranoia können ebenfalls auftreten.

Nach mehr als drei Tagen

Mehr als drei Tage ohne Schlaf sind gefährlich. Die bisher aufgeführten Nebenwirkungen verschlimmern sich um ein Vielfaches. Irgendwann beginnt auch das Gehirn, nicht mehr richtig zu funktionieren, was zu Organversagen – und in seltenen Fällen sogar zum Tod führen kann.

Auch spannend: Erholsamer Schlaf – gute Nacht, guter Morgen! >>

Datum: 18.05.2020
Autor: Lara Rygielski

Schlagworte: