Hagebutte: Diese 5 Effekte machen Sie gesund

Hagebutte: Diese 5 Effekte machen Sie gesund

Die meisten Menschen kennen Hagebutte nur von den farbenfrohen Verpackungen von Tees aus dem Supermarkt. Dass die knallroten Früchte nicht nur köstlich schmecken, sondern auch bis zum Rand voll mit Vitaminen und wichtigen Nährstoffen sind, wissen die Wenigsten. Wir verraten, was die heimische Superfrucht so besonders macht.

Was sind Hagebutten eigentlich?

Hagebutten sind die Früchte verschiedener Wildrosenarten. Die bekannteste wilde Rose, und die wahrscheinlich am weitesten in Mitteleuropa verbreitete, ist die Hundsrose. Sie wird auch als Heckenrose oder Heidenrose bezeichnet. Solche Wildrosen tragen im Herbst fleischige Früchte aus: die Hagebutten. In der Frucht befinden sich viele kleine haarige Nüsschen. Hagebutten werden daher in der Botanik als Sammelnussfrüchte bezeichnet.

Die süßen Früchtchen sind äußerst widerstandsfähig und reifen im Herbst heran. Oft zwinkern die knallroten Früchte uns sogar unter schneebedeckten Zweigen im Winter zu und können roh gegessen werden. Am häufigsten werden sie aber in köstlichen Marmeladen eingekocht, für gesunde Fruchttees verwendet oder für Liköre und Weine aufbereitet. Hagebuttenpulver erfreut sich in letzter Zeit ebenfalls als beliebtes Lebensmittel, um hausgemachte Quarkspeisen aufzupeppen oder Haferflocken, Porridge und Müsli geschmacklich abzurunden. Hagebutten haben aber darüber hinaus viele hervorragende gesundheitsfördernde Eigenschaften, die die roten Bällchen zu echten Superfrüchten machen. Auf 100 Gramm Hagebutte kommen

  • Kohlenhydrate (36 Gramm)
  • Zucker (2,6 Gramm)
  • Fette (0,3 Gramm)
  • Eiweiß (1,6 Gramm)
  • Ballaststoffe (24 Gramm)
  • Vitamin C (426 Milligramm)
  • Vitamin B6 (0,1 Milligramm)
  • Magnesium (69 Milligramm)
  • Kalzium (169 Milligramm)
  • Eisen (1,1 Milligramm)

Hagebutte: Das macht sie so gesund

1. Vitamin C stärkt das Immunsystem

Hagebutten stecken voller Vitamin C, das unser Körper zur Aufrechterhaltung eines belastbaren und stabilen Immunsystems benötigt. Das Vitamin hat außerdem antioxidative Eigenschaften und bekämpft freie Radikale, die Schäden an den Zellen unseres Körpers vornehmen. Hagebutten enthalten sogar so viel Vitamin C, dass nur eine handvoll genügt, um den Tagesbedarf des Vitamins zu decken. Besonders im Herbst, Winter und Frühjahr, wenn Ihr Immunsystem am stärksten beansprucht ist, empfehlen sich Hagebuttenpulver oder getrocknete Früchte als tägliche Ergänzung zu einer gesunden Ernährung.

Video: So wirkt Vitamin C in unseren Körpern

2. Fettsäuren lindern Gelenkschmerzen

Hagebutten enthalten wichtige Fettsäuren, darunter Galaktolipide. Diese binden freie Radikale und können helfen, Entzündungen zu lindern. Besonders erfolgreich sollen die Lipide dabei sein, Gelenkschmerzen zu mindern. Als Nahrungsergänzung unterstützt Hagebuttenpulver Ihre Gelenkgesundheit und kann Entzündungen, die durch Arthrose, Arthritis oder Rheuma verursacht werden, bekämpfen. Studien untersuchten in der Vergangenheit bereits die positiven Effekte von Hagebutten auf Gelenkerkrankungen und kamen zum Schluss, dass Hagebuttenpulver Arthritis-Betroffenen bei der Schmerzlinderung behilflich sein könnte.

3. Fruchtsäuren stärken Blase und Nieren

Die knallroten Früchtchen der Wildrose enthalten viele Fruchtsäuren, die eine harntreibende und entwässernde Wirkung auf den Körper haben. Für die Nieren- und Blasengesundheit ist regelmäßiges Wasserlassen enorm förderlich. So nämlich werden Bakterien und Schadstoffe ausgeschieden, die sonst zu Entzündungen oder Infektionen führen könnten. Ähnlich wie Cranberrys können Hagebutten also auch bei der Vorbeugung oder Linderung von Harnwegsbeschwerden eine wichtige Rolle spielen.

4. Vitamin A stärkt Augen und die Sehkraft

Vitamin A spielt in unseren Körpern eine wichtige Rolle für die normale Funktion unserer Augen. Für eine gute Sehkraft, etwa bei Dämmerung, sind Augenpigmente in den Stäbchenzellen der Netzhaut verantwortlich, die Lichtstrahlen absorbieren und entsprechende Helligkeitsinformationen ans Gehirn weiterleiten. Das Pigment zur Wahrnehmung von Lichtintensität wird vor allem aus Vitamin A gebildet. Mangelt es uns an Vitamin A, stehen den Augen nicht ausreichend Pigmente zur Verfügung, um Helligkeitslevel normal zu analysieren. Das Ergebnis: Sehschwäche bei Dämmerung und Nachtblindheit. Hagebutten enthalten viel Beta-Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A. In unseren Körpern kann Beta-Carotin zu Vitamin A umgewandelt werden. Mit etwa 100 Gramm Hagebutten oder Hagebuttenpulver können Sie Ihren Tagesbedarf an Vitamin A bereits decken.

Mehr erfahren: Diese Lebensmittel enthalten viel Vitamin A > >

5. Pektine fördern die Verdauung

Hagebutten sind reich an Ballaststoffen. 100 Gramm der knallroten Knospen enthalten etwa 24 Gramm Ballaststoffe. Darunter sind besonders viele Pektine. Diese löslichen Nahrungsfasern kurbeln unsere Verdauung an und sorgen für eine gesunde Darmflora. Denn die Mikroorganismen, die unseren Verdauungstrakt bevölkern, sind in der Lage, sich von Pektinen zu ernähren. Die entstehenden Stoffwechselprodukte sind förderlich für eine normale Verdauung und helfen, Beschwerden wie Blähungen oder Durchfall zu lindern.  

Lade weitere Inhalte ...