5. Juli 2021
Haferflocken: 5 Gründe, sie täglich zu essen

5 Gründe, warum Sie täglich Haferflocken essen sollten

Ob als leckeres Porridge zubereitet oder als Komponente fürs Müsli – Haferflocken sind eine beliebte Frühstückszutat. Denn das Getreide schmeckt nicht nur lecker, sondern hat auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Welche das genau sind, erfahren Sie hier.

Klein, aber oho – Haferflocken gehören zu den gesündesten Lebensmitteln und sollten am besten täglich auf Ihrem Speiseplan stehen. Die glutenfreien Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe, die dafür sorgen, dass wir lange satt bleiben. Außerdem enthält das Vollkornprodukt viele Mineralstoffe wie Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink sowie Vitamine wie B1 und B6. Zusätzlich sind Haferflocken sehr eiweißreich und haben wenig Fett.

Wie sich all das auf unsere Gesundheit und unseren Körper auswirkt, sagen wir Ihnen ganz genau:

1. Haferflocken helfen beim Abnehmen

Wer morgens eine leckere Schüssel Haferflocken genießt, bleibt lange satt. Der Grund: Aufgrund der komplexen Kohlenhydrate steigt der Blutzuckerspiegel langsam an und versorgt den Körper lange mit Energie. Das beugt unliebsamen Heißhungerattacken und somit extra-Kalorien vor. Übrigens: Ob Sie kernige oder zarte Haferflocken essen, macht aus ernährungsphysiologischer Sicht kaum einen Unterschied.

2. Haferflocken regen die Verdauung an

Da Haferflocken sehr ballaststoffreich sind, wird unsere Verdauung angeregt und der Stoffwechsel angekurbelt. Im Magen-Darm-Trakt quellen die Flocken auf und vergrößern somit das Stuhlvolumen. Aus diesem Grund gilt eine Haferflockensuppe bei Magen-Darm-Beschwerden wie Verstopfungen daher als beliebtes Hausmittel. Wer an einer Magenschleimhautentzündung erkrankt ist, sollte ebenfalls auf den gesunden Sattmacher zurückgreifen. Die Ballaststoffe halten den sauren Magensaft von der Schleimhaut fern.

3. Haferflocken schützen unser Herz

Ein zu hoher Cholesterinspiegel ist eine häufige Ursache für Herzerkrankungen. Studien konnten nachweisen, dass der Ballaststoff Beta-Glucan, der in Haferflocken zu finden ist, effektiv das Cholesterin und den LDL-Anteil senken kann. Beta-Glucan sorgt dafür, dass mehr cholesterinhaltige Galle ausgeschieden wird. Dadurch zirkuliert weniger Cholesterin im Blut. Um diesen Effekt zu erzielen, müssen Sie allerdings täglich etwa zwei Portionen je 40 Gramm Haferflocken verzehren.

4. Haferflocken sind eine pflanzliche Eiweißquelle

Eiweiß gehört neben Kohlenhydraten und Fett zu den drei Hauptnährstoffen, die unser Körper benötigt. Wir benötigen unter anderem Protein für unsere Muskeln oder Knochen und transportieren lebensnotwendige Stoffe im Körper. Hinzu kommt, dass eiweißreiche Lebensmittel uns schön lange satt halten. Als wichtigste Protein-Lieferanten gelten Käse, Fleisch und Eier – alles Lebensmittel, auf die Veganer verzichten. Zum Glück gibt es jedoch Haferflocken, die als gute pflanzliche Eiweißquelle dienen. In 50 Gramm des Getreides stecken etwa 7,5 Gramm Eiweiß.

5. Haferflocken halten uns jung und gesund

Hätten Sie es gewusst? In Haferflocken stecken viele Antioxidantien und Polyphenole, also sekundäre Pflanzenstoffe, die sich gleich mehrfach positiv auf unseren Körper auswirken.  Sie senken auf natürliche Weise den Bluthochdruck und schützen den Körper vor freien Radikalen, vorzeitiger Alterung des Gewebes und sogar vor Krebs.

Übrigens: Da das Getreide relativ viel Energie hat, sollten Sie Haferflocken in Maßen genießen. Die optimale Tagesportion liegt bei 40 bis 50 Gramm Haferflocken, die etwa 150 und 180 Kilokalorien liefern. Um den sättigenden Effekt des Getreides zu verstärken, sollten Sie es mit eiweißhaltigen Produkten wie Quark, Joghurt oder Milch kombinieren.

Video: Darum sind Haferflocken echte Alleskönner

Lade weitere Inhalte ...