Diese 5 Kosmetikprodukte gehören unbedingt in den Kühlschrank

Diese 5 Kosmetikprodukte gehören unbedingt in den Kühlschrank

In Kühlschränken sieht es doch immer gleich aus: Unten Gemüse, in der Mitte Milch, Käse und Sahne und ganz oben Getränke, Eingemachtes und Kosmetik. Moment einmal: Kosmetik? Richtig gelesen! Wir verraten, warum es besser ist, einige Kosmetika im Kühlschrank zu lagern.

Diese Produkte sollten Sie besser kühlen

Cremes und Seren mit Vitaminen

Vitamine sind wichtige Antioxidantien für unsere Haut und können helfen, Rötungen, Entzündungen und Reizungen zu lindern. Vitamin C und Vitamin E etwa sind in vielen Seren und Tinkturen zur äußeren Anwendung auf der Haut enthalten und können die Zellneubildung anregen. Allerdings sind einige Vitamine nicht besonders gut auf Temperaturschwankungen, UV-Strahlen oder Hitze zu sprechen. Vitamin C etwa oxidiert in Emulsionen mit Wasser und wird dann hitzeempfindlich. Vitamin E wiederum ist zwar bis 200 Grad Celsius hitzestabil, verträgt UV-Licht aber nicht gut. Lagern Sie Ihre teuren Seren daher lieber im Kühlschrank.

Mehr erfahren: Das sind die beliebtesten Retinol-Seren > >

Naturkosmetik

Wir verwenden regelmäßig Naturkosmetik. Die natürlichen Cremes kommen ganz ohne künstliche Zusätze aus und sind frei von allergieauslösenden oder hautreizenden Stoffen. Doch wo handelsübliche Kosmetika auf Konservierungsstoffe setzen, die Cremes möglichst lange haltbar machen, benötigen Naturkosmetikprodukte etwas Mithilfe. Im Kühlschrank halten sich die natürlichen Cremes wesentlich länger. Die Bakterien, die unweigerlich mit den Fingern in die Tiegel gelangen, vermehren sich bei den feuchtwarmen Temperaturen in unseren Badezimmern rasant. Naturkosmetik hat in solchen Klimata keine Chance. Bewahren Sie die kleinen Tuben, Tiegel und Töpfchen also lieber im Kühlschrank auf.

Fruchtsäurepeeling

Peelings mit kleinen Kunststoffkügelchen sind längst aus der Mode. Sie verletzen die Haut und verschmutzen außerdem Meere und Umwelt. Die neue Generation von Peelings setzt daher auf chemische Hautreinigung. Mit Fruchtsäure entfernen AHA- und BHA-Peelings abgestorbene Hautschichten und beugen so Pickeln, Entzündungen und Milien vor. Auf solche chemischen Peelings reagiert unsere Haut allerdings mitunter mit vorübergehender Rötung und Reizung. Jetzt hilft eine kühlende Maske. Doch warum erst nach der Behandlung mit dem Kühlen anfangen, wenn Sie doch schon während des Peelings einen wohltuenden Kälteeffekt genießen können? Fruchtsäurepeelings sollten kühl gelagert werden, damit sie für den Einsatz direkt auf Niedrigtemperatur sind.

Auch interessant: So beugen Sie Milien effektiv vor > >

Im Video: Diese Tipps helfen gegen geschwollen Augen

Augencremes gegen Schwellungen

Augencremes gehören zu den beliebtesten und am häufigsten gekauften Produkten. Mit speziellen Formulierungen sollen sie gegen kleine Trockenheitsfältchen helfen, dunkle Augenringe lindern oder geschwollene Augenpartien beruhigen. Die empfindliche Haut rings um unsere Augen reagiert besonders erfreut über gekühlte Cremes. Abschwellende Cremes wirken umso besser, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommen. Kälte etwa führt dazu, dass die feinen Blutgefäße in der Augenhaut verengen. Dadurch kann der dunkle Schatten von sichtbaren Augenringen verringert werden.

Mehr zum Thema: Verwenden Sie auf keinen Fall diese Augencreme – laut Öko-Test > >

After-Sun-Lotions und beruhigende Gele

Wer freut sich nicht, die wärmenden Sonnenstrahlen endlich wieder auf der Haut zu spüren? Doch bekommt unsere Haut zu viel UV-Licht ab, reagiert sie schnell gereizt, trocknet aus und bildet im schlimmsten Fall einen fiesen Sonnenbrand. Hat die Sonne Ihre Haut stark strapaziert, können Sie mit beruhigenden und erfrischenden After-Sun-Produkten arbeiten. Besonders beliebt sind Aloe-Vera-Gele. Lagern Sie After-Sun-Lotions, Aloe-Vera-Gel und ähnliche hautberuhigende Produkte besser im Kühlschrank. Die Kälte tut der aufgeheizten Haut nach dem Sonnenbad gut und fühlt sich einfach fantastisch an.

Diese 3 Kosmetik-Kühlschränke sind besonders preiswert

Lade weitere Inhalte ...