16. März 2021
Wechseljahre: 5 Tipps für ein erfülltes Sexleben

Wechseljahre: 5 Tipps für ein erfülltes Sexleben

Die Wechseljahre bringen einige körperliche Veränderungen mit sich. Durch die hormonelle Umstellung kommt es zu verschiedenen Beschwerden – sodass auch die Libido abnehmen kann. Wir haben fünf Tipps, mit denen Sie trotzdem ein erfülltes Sexleben haben können.

In der Regel beginnen die Wechseljahre bei Frauen zwischen Mitte 40 und Anfang 50. Sie beschreiben den Zeitraum vor und nach der letzten Regelblutung. Die hormonellen Veränderungen während dieser Zeit können verschiedene Beschwerden auslösen. Zu den typischen Symptomen zählen Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen. Diese Lebensphase wird auch oft mit einem Verlust der Libido, also dem sexuellen Verlangen, in Verbindung gebracht – obwohl die Wechseljahre ganz und gar nicht das Ende eines erfüllten Sexlebens bedeuten müssen.

Wechseljahre: Die beste Zeit für ein erfülltes Sexleben

Der Sex ab 50 kann sogar einige Vorzüge haben. Frauen in diesem Alter haben oft, anders als angenommen, sogar mehr Lust. Das hat verschiedene Gründe. Stress und Druck des Berufslebens lassen nach, die Kinder sind aus dem Haus und man muss sich keine Gedanken mehr zum Thema Verhütung machen. Außerdem ist ein aktives Sexleben während der Wechseljahre gesund. Regelmäßiger Sex im Alter kann laut Studien sogar Krebs vorbeugen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Wechseljahre: 5 Tipps für ein erfülltes Sexleben

  1. Hormoncremes und -zäpfchen
    Dadurch, dass der Östrogenspiegel in den Wechseljahren sinkt, wird der Säure-Basen-Haushalt durcheinander gebracht, was Entzündungen sowie eine Austrocknung der Scheidenwände zur Folge haben kann. Diese können sich durch Rötungen, Brennen und Juckreiz bemerkbar machen. Spezielle Hormoncremes und -zäpfchen können hier Abhilfe verschaffen und für mehr Feuchtigkeit sorgen.
     
  2. Gleitgel
    Zusätzlich nimmt die Produktion von Scheidensekret während der Wechseljahre ab, weshalb die Scheide nicht mehr so feucht werden kann wie vorher. Neben Hormoncremes und -zäpfchen eignet sich auch Gleitgel, um die fehlende Feuchtigkeit auszugleichen und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr zu verhindern.
     
  3. Sexspielzeug
    Die Durchblutung in Vagina und Klitoris lässt während der Wechseljahre nach, sodass es länger dauern kann, bis die Frau erregt ist und zum Orgasmus kommt. Besonders jetzt ist die Zeit, um Neues im Bett auszuprobieren. Beispielsweise kann Sexspielzeug frischen Wind in Ihr Liebesleben bringen und Ihnen durch die zusätzliche Stimulation dabei helfen, schneller zum Höhepunkt zu kommen.
     
  4. Ehrliche Kommunikation
    Sprechen Sie offen mit Ihrem Partner über Ihre Wünsche und Vorlieben beim Geschlechtsverkehr. Je älter wir werden, desto leichter fällt uns oft eine ehrliche Kommunikation. Besonders jetzt ändert sich vielleicht auch das, was uns sexuell gefällt.
     
  5. Beckenbodentraining
    Mit dem Alter wird die Beckenbodenmuskulatur schwächer und es entwickelt sich häufig eine Blasenschwäche. Eine mögliche Inkontinenz und ein geschwächtes Immunsystem begünstigen zudem Harnwegsinfekte. Mit regelmäßigem Sex und Beckenbodentraining können Sie vorbeugen.
Lade weitere Inhalte ...