26. Februar 2021
3 Gründe, warum Brüste größer werden!

3 Gründe, warum Ihre Brüste größer werden!

Die weibliche Brust verändert sich ein Leben lang. Aber was für Gründe stecken dahinter, wenn der Busen wieder anfängt zu wachsen und größer wird?

Unser Körper verändert sich im Laufe der Zeit und so auch die weibliche Brust. Zwar ist das Brustwachstum etwa mit 17 bis 18 Jahren abgeschlossen, allerdings heißt das nicht, dass die Brüste danach nicht größer werden oder ihr Aussehen verändern können.

Ihnen ist sicherlich bereits aufgefallen, dass die Brust bereits während eines Monatszyklus leichten Veränderungen unterliegt. Beispielsweise lagert sich kurz vor der Periode vermehrt Wasser im Gewebe ein, sodass die Brüste spannen und größer sind. Aber es gibt noch weitere Gründe, warum die Brüste an Umfang zunehmen können. 

3 Gründe, warum Ihre Brüste größer sind

1. Vollere Brüste nach Gewichtszunahme
Die weibliche Brust besteht hauptsächlich aus Fett- und Drüsengewebe. In der Regel führt eine Gewichtszunahme ebenfalls dazu, dass auch Ihr Busen an Größe zunimmt. Das funktioniert auch andersrum. Wenn Sie abnehmen, wird auch Ihre Körbchengröße kleiner.  

2. Große Brust wegen hormoneller Veränderungen
Hormonelle Verhütungsmittel wie die Antibabypille oder Spirale haben ebenfalls Einfluss auf die weibliche Brust. Das enthaltene Hormon Östrogen führt zu Wassereinlagerungen, die die Brust anschwellen lassen. Auch während einer Schwangerschaft wird die Oberweite praller. Die Brust stellt sich darauf ein, ein Baby zu versorgen und bildet daher milchproduzierende Zellen, die sogenannten Laktozyten. 

3. Straffere Brüste dank Sport
Wenn Sie vermehrt Sport treiben und den Kraftsport für sich entdeckt haben, kann sich das auf Ihre Brustgröße ausüben. Durch gezieltes Training des Brustmuskels wird der Busen angehoben und er wirkt voller und praller. Mit welchen Übungen Sie Ihre Brust straffen können, erklären wir Ihnen hier.  

Wichtig: Nehmen Sie eine Brustveränderung – sei es die Größe, Form, das Aussehen der Haut oder Brustwarzen – ernst. Wenn eine Brust beispielsweise nach innen zieht oder anschwillt, kann dies auf Brustkrebs hindeuten. Lassen Sie die Brustveränderungen von Ihrem Frauenarzt abklären. Gehen Sie außerdem regelmäßig zur Brustkrebsvorsorge und tasten Sie selbst zu Hause Ihre Brüste nach Knötchen und Veränderungen ab.  

Video: Brustkrebs: Diese Faktoren erhöhen das Risiko

Lade weitere Inhalte ...