Fettleber vorbeugen: Die 4 besten Tipps

Fettleber vorbeugen: Hier kommen die 4 besten Tipps

Aufgrund von Fetteinlagerungen kann sich unsere Leber vergrößern. Eine sogenannte Fettleber stellt eine gesundheitliche Gefahr dar, da sie das Risiko für Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Damit Ihre Leber möglichst lange gesund und funktionsfähig bleibt, geben wir Tipps, wie Sie effektiv vorbeugen können. 

Was ist eine Fettleber?

Die Fettleber ist ein weit verbreitetes Leiden und gilt als eine der häufigsten Erkrankungen des Organs. Laut der Deutschen Leberstiftung hat etwa jeder vierte Erwachsene eine vergrößerte, verfettete Leber. Die Fettleber kann sowohl alkoholisch als auch nicht-alkoholisch sein. Erstere entsteht – wie es der Name schon verrät – durch übermäßigen Alkoholkonsum. Eine nicht-alkoholische Fettleber wird durch Übergewicht, Fettleibigkeit oder Erkrankungen wie Diabetes Typ 2 ausgelöst.

So beugen Sie eine Fettleber vor

Unsere Leber „leidet“ still. Daher bleibt eine Fettleber lange unentdeckt und macht zu Beginn keine Beschwerden. Ein Druckgefühl im Oberbauch, Appetitlosigkeit, Müdigkeit oder eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit können auf eine Lebervergrößerung hinweisen. Damit es allerdings erst gar nicht zu einer Fettleber kommt, heißt es bestmöglich vorzubeugen.

Hier sind 3 Tipps, wie Sie eine Fettleber vermeiden:

1. Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist das A und O, um Ihre Leber vor einer Verfettung zu schützen. Setzten Sie vor allem auf eine ausgewogene Ernährung. Unverarbeitete Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, komplexe Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten, Hülsenfrüchte, fetter Fisch sowie Pflanzenöle sollten bei Ihnen regelmäßig auf dem Speiseplan stehen. Meiden Sie hingegen Zucker, Weißmehlprodukte, industriell hergestellte Gerichte und verarbeitete Lebensmittel.

Mehr dazu: Diese 4 Lebensmittel sind gut für die Leber >>

2. Bewegung

Regelmäßiger Sport kann ebenfalls dazu beitragen, dass Ihre Leber gesund bleibt. Denn ein Bewegungsmangel kann Übergewicht fördern. Wer hingegen aktiv ist und sich bewegt, unterstützt seinen Stoffwechsel und kann Leberfett abbauen. Darüber hinaus wirkt sich die regelmäßige Bewegung positiv auf Ihren gesamten Organismus aus. Ihr Blutdruck normalisiert sich, Ihre Durchblutung verbessert sich und Ihre Cholesterin- und Blutzuckerspiegel sinken.

3. Normalgewicht anstreben

Da es sich bei der häufigsten Form der Fettleber um eine nicht-alkoholische handelt, ist häufig Übergewicht einer der größten Risikofaktoren. Um daher bestmöglich einer Leberverfettung vorzubeugen, sollten Sie ein Normalgewicht anstreben. Neben der Fettleber drohen – ausgelöst durch das Übergewicht – noch weitere gesundheitliche Folgen. Zum Beispiel können Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes oder Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems auftreten. Genügend Gründe also, die für ein gesundes Normalgewicht sprechen.

4. Alkohol nur in Maßen

Unsere Leber ist für die Entgiftung zuständig. Und so baut unser Organ auch die Giftstoffe im Alkohol ab. Bei einem übermäßigen und regelmäßigen Konsum wird die normale Leberfunktion gestört. Die Folge: Leberzellen werden zerstört oder verändern sich. In Schweren kann dies zu einer Leberzirrhose führen. Das Organ vernarbt und verliert die Fähigkeit zur lebenswichtigen Entgiftung des Körpers. Aus diesem Grund sollten Sie Alkohol stets als Genussmittel an und konsumieren Sie ihn in Maßen. Wenn Sie gänzlich auf Alkohol verzichten, lebt es sich am gesündesten.

Wichtig: Um auszuschließen, dass Ihre Leber verfettet ist, gibt ein Ultraschall des Oberbauchs Aufschluss. Durch eine Blutentnahme können die Leberenzyme bestimmt werden. Sind diese erhöht, kann Ihre Leber vergrößert sein.

Lade weitere Inhalte ...