6 körperliche Symptome Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie zu viel Zucker essen

Zu viel Zucker ist für Körper und Seele nicht gesund – doch er befindet sich häufig versteckt in allerlei unerwarteten Lebensmitteln. Konsumieren Sie zu viel Zucker? Diese körperlichen Symptome treten auf, wenn Sie zu viel Zucker essen.

das-passiert-mit-unserem-koerper-wenn-wir-zu-viel-zucker-essen0

Das passiert mit Ihrem Körper, wenn Sie zu viel Zucker essen

Laut Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollte unser Zuckerkonsum zehn Prozent der Gesamtenergiezufuhr nicht übersteigen.

Das bedeutet: Ein Erwachsener, der täglich 2000 Kalorien zu sich nimmt, sollte maximal 50 g Zucker pro Tag konsumieren – inklusive Fruchtzucker. Diese Grenze wäre nach zwei Gläsern Orangensaft schon überschritten.

Auch spannend: Die 10 größten Zucker-Mythen im Check >>

Wir konsumieren also vermutlich durchweg viel mehr Zucker, als gut für uns wäre. Und auch, als wir bemerken! Denn häufig versteckt sich Zucker in Fertigprodukten und anderen Lebensmitteln, bei denen wir gar nicht damit rechnen.

Allerdings macht sich ein übermäßiger Zuckerkonsum mit der Zeit körperlich bemerkbar. Ob Sie zu viel Zucker essen, können Sie an diesen körperlichen Symptomen bemerken.

6 körperliche Symptome für einen zu hohen Zuckerkonsum

  1. Häufiger Toilettendrang: Klar, jetzt, wo die Temperaturen steigen, haben wir auch mehr Durst – dementsprechend häufiger müssen wir zur Toilette. Bemerken Sie aber unabhängig davon einen überdurchschnittlichen Drang zum Wasserlassen, könnte zu viel Zucker schuld sein! Denn der Körper versucht den überschüssigen Zucker so herauszuspülen. Infolgedessen entsteht ein Flüssigkeitsmangel, den wir durch mehr Durst wieder ausgleichen.
  2. Wiederkehrende Blasen- und Pilzinfektionen: Neben Stress kann auch ein hoher Zuckerkonsum schuld an häufigen Blasen- oder Scheidenpilzinfektionen sein. Die verantwortlichen Bakterien ernähren sich nämlich von Zucker und vermehren sich dann umso schneller! Frauen mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel haben nachweislich häufiger mit Blaseninfektionen oder Pilzinfektionen zu kämpfen.
  3. Müdigkeit: Tatsächlich können auch Müdigkeit und Antriebslosigkeit Anzeichen von zu viel Zucker im Blut sein. Das liegt an dem plötzlichen An- und Abstieg unseres Blutzuckerspiegels. Dieser schnellt in die Höhe, nachdem wir zuckerhaltige Lebensmittel zu uns genommen haben und verleiht uns so einen Energieschub. Anschließend fällt er dann aber rasant wieder ab, wodurch es zu einem Energiedefizit kommt.
  4. Psychische Verstimmungen: Wer werden tatsächlich launisch und leiden unter Stimmungsschwankungen wenn wir zu viel Zucker zu uns nehmen. Sogar Angststörungen und Depressionen können auf Dauer so ausgelöst werden. Das liegt daran, dass das menschliche Gehirn ideal funktioniert, wenn es eine immer gleiche Menge an Zucker bereitgestellt bekommt. Mit großen Schwankungen kann unser Körper nicht gut umgehen, weshalb als Folge neurologische Störungen auftreten können.
  5. Verdauungsprobleme: Leiden Sie häufig unter Blähungen, Durchfällen oder Verstopfungen? Zu viel Zucker könnte der Grund sein. Dieser stört nämlich unsere Darmflora und das Verdauungssystem kann nicht mehr vernünftig arbeiten.
  6. Hautprobleme: Dadurch, dass der Körper versucht, den überschüssigen Zucker herauszuspülen, verlieren wir viel Flüssigkeit. Das bekommt auch unsere Haut zu spüren: Sie kann trockener werden und an Spannkraft verlieren. Auch Pickel, Entzündungen und Unreinheiten haben durch das Ungleichgewicht ein leichtes Spiel. Kann der Körper den verbleibenden Zucker nämlich nicht mehr verarbeiten, bindet er sich im Blut an die Proteine Kollagen und Elastin.
 
Datum: 18.06.2020
Autor: Silva Oldenburg