Zu hohes Cholesterin: Setzen Sie auf diese 3 Frühstücksklassiker

Zu hohes Cholesterin: Setzen Sie auf diese 3 Frühstücksklassiker

Erhöhte Blutfettwerte stellen ein gesundheitliches Risiko dar. Aus diesem Grund ist es ratsam, mit der richtigen Ernährung entgegenzusteuern und gewisse Lebensmittel auf den Speiseplan zu setzen. Wir verraten Ihnen, was Sie bei einem erhöhten Cholesterinspiegel morgens am besten frühstücken sollten.

Was ist Cholesterin?

Mediziner warnen vor zu hohen Cholesterinwerten. Doch was ist mit Cholesterin eigentlich genau gemeint? Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die unablässig für den Bestandteil der Zellmembran ist und als Baustein vieler Hormone dient. Cholesterin tritt in verschiedenen Formen auf. Differenziert wird zwischen Low Density Lipoproteine (LDL) und High Density Lipoproteine (HDL). Das LDL-Cholesterin gilt als „schlechtes“ Cholesterin, während sein Gegenspieler, das HDL-Cholesterin, als „gutes“ Cholesterin zählt. Das HDL-Cholesterin ist nämlich dafür zuständig, das Cholesterin aus dem Blut in die Leber zu transportieren, wo es dann weiter aus dem Körper ausgeschieden wird. LDL-Cholesterin hingegen setzt sich als Plaque in den Arterienwänden ab. Dadurch kommt es zu Gefäßverengungen, die auch als Arteriosklerose bekannt ist. Eine solche Verengung führt zu Durchblutungsstörungen, was wiederum Infarkte hervorrufen kann.

Einer der größten Risikofaktoren für zu hohes Cholesterin ist unter anderem die Ernährung. Industriell verarbeitete Produkte und tierische Fettsäuren lassen Ihren Cholesterinspiegel erhöhen. Im Folgenden sagen wir Ihnen, welche Lebensmittel morgens auf Ihrem Speiseplan stehen sollten, um den Anteil Ihres LDL-Cholesterins zu senken. 

Diese 3 Frühstücksklassiker wirken sich positiv auf Ihren hohen Cholesterinspiegel aus

Haferflocken

Einer der gesunden Frühstücksklassiker, die sich positiv auf Ihre Blutfettwerte auswirken, sind Haferflocken. Die kleinen Kraftpakete lassen sich nicht nur wunderbar vielseitig zubereiten, sondern sind reich an Beta-Glucan. Ein Ballaststoff, der laut Studien Ihren LDL-Anteil senken kann, indem er dafür sorgt, dass mehr cholesterinhaltige Galle ausgeschieden wird. 

Fetter Lachs

Zum ausgedehnten Frühstück am Wochenende können Sie sich ruhig hin und wieder etwas Lachs gönnen. Der fette Fisch strotzt nämlich nur so vor gesunden ungesättigten Fettsäuren, welche Ihren LDL-Cholesterinspiegel senken und gleichzeitig Ihr HDL-Cholesterin erhöhen. Hinzu kommt, dass Omega-3-Fettsäuren als entzündungshemmend gelten, die Fließeigenschaften Ihres Bluts verbessern und Ihren Blutdruck senken.

Äpfel

„An apple a day keeps the doctor away“ – an diesem Spruch ist tatsächlich etwas dran. Denn die enthaltenen Pektine sind langkettige Kohlenhydrate, die einen positiven Einfluss auf Ihr LDL-Cholesterin haben. Indem sie dieses nämlich im Darm binden, kann das LDL-Cholesterin anschließend über den Stuhl ausgeschieden werden. Zusätzlich verbessern Pektine Ihre Darmflora und sind entgiftend.

Lade weitere Inhalte ...