Öko-Test 2022: Diese 3 Gleitgele sind Testsieger

Öko-Test 2022: Diese 3 Gleitgele sind Testsieger

Stress, hormonelle Veränderungen oder bestimmte Medikamente können dafür sorgen, dass es beim Liebesspiel nicht immer auf Anhieb reibungslos funktioniert. Wasserbasierte Gleitgele sind dann das Mittel der Wahl, um Schmerzen und Schleimhautverletzungen zu verhindern. Wir stellen Ihnen einige der Testsieger aus dem Öko-Test vor.

Gleitgel gehört in jedes Schlafzimmer

Gleitgel hat leider immer noch einen schweren Stand. Dabei macht es unser Liebesleben doch so viel einfacher und sinnlicher. Im öffentlichen Diskurs wird über die Verwendung von Gleitgel nur im Zusammenhang mit Analverkehr getuschelt, wenn überhaupt. Dabei ist das flutschig-feuchte Gel weder besonders kinky, noch verrucht oder gar anzüglich. Vielmehr sollten wir uns offen und selbstbewusst klarmachen, dass es einfach in jedes Schlafzimmer gehört.

Dank Gleitgel wird nicht nur penetrativer Sex reibungsloser, auch bei der gegenseitigen Masturbation mit dem Partner oder der Partnerin oder der Selbstbefriedigung unterstützt uns das sinnliche Gel und verringert das Risiko, dass sich trockene Schleimhäute durch mechanische Reibung verletzen und entzünden. Schmerzen bei der schönsten Nebensache der Welt müssen wirklich nicht mehr sein. Manchmal reicht schon eine handvoll Gleitmittel, um das lustvolle Liebesspiel noch erfüllender zu machen.

Auch interessant: Diese Ursachen können hinter Schmerzen beim Sex stecken > >

Jetzt, wo wir die Lektion gelernt haben, dass Gleitgel unser Freund ist, müssen wir noch kurz Unterschiede bei den Schmiermitteln festhalten. Denn nicht jedes Gel ist gleichermaßen gut für unsere jeweiligen Schlafzimmervorhaben geeignet. Es wird zwischen wasserbasierten, ölbasierten und Gleitgelen mit Silikonen unterschieden.

  • Silikongleitgele sind durchaus mit Vorsicht zu betrachten. Die künstlichen Silikone landen nach dem Abwaschen in der Umwelt und werden dort nicht abgebaut. Welche Effekte Silikone in unserem Körper und an unseren Schleimhäuten auf lange Sicht auslösen, ist ebenfalls noch nicht vollkommen absehbar. Die Silikone können außerdem die Kunststoffe von Verhütungsmitteln oder Sexspielzeugen angreifen. Silikongele haben allerdings eine lange Wirkdauer.
  • Ölbasierte Gele wirken ebenfalls relativ lang nach einmaligem Auftragen, haben aber mitunter einschränkende Anwendungshinweise. Viele Ölgele sind etwa nicht in Verbindung mit Kondomen und anderen Verhütungsmitteln auf Latexbasis einsetzbar. Die Öle würden die Kunststoffstruktur von Kondomen und Co. schwächen und könnten diese anfälliger für Reißen machen.
  • Wasserbasierte Gleitmittel halten zwar nicht so lange wie die anderen vorgestellten Gele, sind aber, was Inhaltsstoffe und Wirkweise angeht, unbedenklich. Letztendlich handelt es sich bei solchen Gelen um verdicktes Wasser. Einziges Manko hierbei: Die Wassergele ziehen schnell ein und verlieren dann ihre Gleitwirkung. Wer wasserbasierte Gleitmittel einsetzt, sollte die Tube also griffbereit liegen lassen. Öko-Test hat sich 20 Wasser-Gleitgele angeschaut und auf Herz und Nieren getestet. Die schöne Nachricht: Keines der Gleitgele fällt durch den Test durch. Tatsächlich werden 15 Gleitgele sogar mit „sehr gut“ empfohlen, 5 weitere laufen mit „gut“ ins Ziel ein.

Wasserbasierte Gleitgele im Test: Diese 3 sind „sehr gut“

Lade weitere Inhalte ...