Behandlung von Über- oder Unterfunktion Homöopathie für die Schilddrüse

Die Schilddrüse ist eines der wichtigsten Organe in unserem Körper. Wofür sie zuständig ist und wie Ihr Beschwerden wie eine Über- oder Unterfunktion natürlich lindern könnt, seht Ihr hier!

Homöopathie für die Schilddrüse

Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose) wird zu wenig Thyroxin vom Körper gebildet. Bei Neugeborenen gibt es deutliche Warnzeichen, die auf eine Unterfunktion hindeuten. Bei Erwachsenen ist der Verlauf der Unterfunktion eher unauffällig.

Typische Symptome bei Neugeborenen

Typische Anzeichen bei Kindern & Jugendlichen

  • Verstopfung
  • Infektanfälligkeit
  • verspätetes Wachstum und Zahnbildung
  • verzögerte Sprachentwicklung
  • Heiserkeit
  • Gewichtszunahme
  • trockene Haut und Haare
  • Angst und Depressionen
  • verspätete Pubertät
Typische Symptome bei Erwachsenen
  • Zyklusstörungen
  • Lidödeme
  • Muskelschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Übelkeit
  • Völlegefühl
  • Schwindel
  • Haarausfall
  • Teilnahmslosigkeit
  • Appetitmangel
  • Konzentrationsstörungen

Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion

Behandlung

Für die Behandlung einer Unterfunktion der Schilddrüse eignen sich die unterschiedlichsten Therapien. Neben einer Behandlung mit Medikamenten können auch homöopathische Mittel und Schüßler Salze  als ergänzende Unterstützung zum Einsatz kommen. Wir empfehlen euch eine natürliche Linderung der Symptome durch Homöopathie und Schüßler Salze. Diese natürlichen Mittel können euch dabei helfen, den Kreislauf anzuregen und eine Heilung zu beschleunigen.

Diese homöopathischen Mittel könnt ihr unterstützend einsetzen:

  • Graphites
  • Pulsatilla
  • Calcium Carbonicum
  • Barium Jodatum
Wollt ihr auf eine Behandlung mit Schüßler Salzen zurückgreifen, kann euch diese dabei helfen, Funktionsstörungen zu beseitigen und die Heilung zu beschleunigen. Die folgenden Schüßler Salze könnt ihr bei einer Unterfunktion der Schilddrüse einsetzen:
  • Nr. 7 Magnesium phosphoricum
  • Nr. 14 Kalium bromatum
  • Nr. 15 Kalium jodatum
Eine individuelle Behandlung mit alternativen Mitteln solltet ihr mit eurem Homöopathen, Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker vorab absprechen. Wichtig: Haltet euch an die regelmäßige Einnahme der verordneten Dosis, um Komplikationen zu vermeiden.

Autor: Mareike Schumacher

Schlagworte: