25. März 2021
Trüber Urin – das sind die Ursachen

Trüber Urin – diese Ursachen stecken dahinter

Bei gesunden Menschen ist der Urin meistens klar. Weist der Urin eine trübe Färbung auf, können mehrere Ursachen infrage kommen. Die meisten sind harmlos, allerdings kann trüber Urin auch ein Warnsignal für verschiedene Erkrankungen sein. 

Was unser Körper nicht an Stoffen benötigt, scheidet er über die Blase aus – mithilfe von Urin, der aus 95 Prozent zu Wasser besteht. In den restlichen fünf Prozent befinden sich Harnstoff, Elektrolyten, Säuren, Vitamine und Salze sowie andere Abbauprodukte.

Die Farbe unseres Urins sagt viel über unsere Gesundheit aus und kann Hinweise auf bestimmte Erkrankungen geben. Der Urin von gesunden Menschen ist geruchlos und hat eine hellgelbe und klare Farbe. Je nachdem, wie viel Sie trinken, kann Ihr Urin mal dunkler oder mal heller sein. Beispielsweise ist der Morgenurin meist konzentrierter und deshalb dunkler.

Trüber Urin: verschiedene Ursachen stecken dahinter

Aber nicht immer ist der Urin klar und manchmal weist er eine trübe Färbung auf. Hierfür gibt es verschiedene Ursachen, die meistens harmlos sind. Insbesondere bei Frauen handelt es sich oft um Beimischungen von Vaginalsekret. Auch andere kleine Teilchen wie Salze, Zellreste oder Schleim aus der Schleimhaut der Harnwege können den Urin trüben. Nach reichlichem Verzehr bestimmter Obst- und Gemüsesorten können die ausgeschiedenen Phosphate den Urin weißlich färben. 

Eine Trübung kann aber auch durch Bakterien, Pilze, Eiter, Blut oder Lipide im Urin hervorgerufen werden, die auf ernsthaftere Erkrankungen hinweisen. Wenn der Urin über mehrere Tage trüb bleibt und Sie zusätzlich weitere Beschwerden wie Bauchschmerzen, häufigen Harndrang, Juckreiz im Intimbereich, Fieber oder Schmerzen beim Wasserlassen haben, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und diese abklären lassen. Es kann sich unter anderem um Harnwegsinfekte wie eine Blasenentzündung handeln. Bei dieser sind vermehrt Bakterien im Urin nachzuweisen, die zu einer Trübung führen. Wenn Ihr Urin weiße Flocken aufweist, ist dies ein Hinweis für einen Pilzbefall. Ist Ihr Urin sehr stark getrübt, kann dies ein Anzeichen für schwere Nierenschäden sein. Auch andere Erkrankungen wie Diabetes oder Gonorrhö (Tripper) sollten nicht ausgeschlossen werden. Bei Männern kann trüber Urin auf eine entzündete Prostata hindeuten.

Trüben Urin untersuchen lassen

Um die genaue Ursache festzustellen, wird bei einer Harnstatusbestimmung der Urin auf verschiedene Krankheiten untersucht. Unter anderem werden Gewicht, Trübung und Geruch analysiert. Außerdem wird mithilfe eines Teststreifens der Urin auf seinen Gehalt an Glukose, Ketonen, Blut, Eiweiß, Nitrit und Bilirubin sowie auf seinen pH-Wert untersucht. Bei Verdacht auf eine Infektion folgt eine mikroskopische Untersuchung des Harns. Je nach Ergebnis lassen sich bestimmte Erkrankungen bestimmen oder ausschließen.

>> Weitere interessante Artikel zum Thema Blase finden Sie hier. 

Lade weitere Inhalte ...