26. Oktober 2021
Arthrose: 3 Symptome bei Gelenkverschleiß

Arthrose: 3 Symptome bei Gelenkverschleiß

Als Arthrose bezeichnet man den Gelenkverschleiß infolge einer Knorpelabnutzung, die häufig altersbedingt ist. Allerdings können auch jüngere Menschen eine Arthrose erleiden. An diesen 3 Symptomen erkennen Sie den Gelenkverschleiß.

Arthrose: 3 Symptome bei Gelenkverschleiß

1. Knackende Gelenke

Ihr Knie knirscht seit einiger Zeit bei jeder einzelnen Treppenstufe? Ihre Fußgelenke knacken bei den ersten Schritten nach längerem Sitzen? Eine Arthrose könnte vorliegen, muss aber nicht. Zwar kann ein altersbedingter oder verletzungsbedingter Knorpelschaden zu geräuschvoller Reibung an der Gelenkkapsel führen. Allerdings können auch einfache Gasbläschen, die bei Bewegung zerplatzen, die Ursache darstellen. Kommen jedoch Gelenkschmerzen zu den Geräuschen hinzu, kann es durchaus sein, dass der Knorpel teilweise oder im fortgeschrittenen Stadium komplett verschwunden ist, sodass zwei Knochen an der Gelenkfläche lautstark aufeinandertreffen. Dies ist vor allem nach langjähriger Knorpelabnutzung der Fall.

Grundsätzlich sind knackende Gelenke nichts Außergewöhnliches. Um Ihre Angst zu besänftigen, sollten Sie das Thema einfach beim nächsten routinemäßigen Hausarztbesuch ansprechen. Die Fahrt zum Orthopäden können Sie sich meistens erst einmal sparen – es sei denn das Knacken im Gelenk geht mit den folgenden beiden Symptomen einher.

2. Gelenkschmerzen

Dieses Arthrose-Symptom kann die Lebensqualität stark einschränken und einen hohen Leidensdruck auf Betroffene ausüben. In frühen Stadien des Gelenkverschleißes treten die Schmerzen meist vereinzelt und nur bei bestimmten Bewegungen unter Belastung des entsprechenden Gelenks auf. Bei fortgeschrittener Arthrose sind jedoch starke chronische Schmerzen keine Seltenheit, die auch in Ruhe auftreten und sogar den Schlaf beeinträchtigen können. Aufgrund dieses kritischen Krankheitsverlaufs sind eine frühzeitige Diagnose und Behandlung essentiell. Auch vorbeugende Maßnahmen wie Muskelaufbau durch Krafttraining können die Gelenke entlasten und vor weiteren Schäden schützen.

3. Verringerte Beweglichkeit des Gelenks

Können Sie Ihr Knie nicht mehr vollständig durchstrecken, Ihre Arme nicht über dem Kopf zusammenbringen oder Ihre Ferse nicht durch die Beugung des Knies zum Po bringen? Häufig sind zwar bloß eingerostete Muskeln, zu langes Sitzen und fehlende Dehnübungen daran schuld. Eine Arthrose bringt jedoch in den meisten Fällen früher oder später auch eine Bewegungseinschränkung mit sich. Diese muss nicht zwingend mit Schmerzen einhergehen, sondern kann sich anfangs darin äußern, dass beispielsweise Ihre Schulter ein wenig blockiert, wenn Sie eine Tasse oben aus dem Schrank holen oder Ihre Hüft-, Fuß- oder Kniegelenke Sie daran hindern, in eine tiefe Kniebeuge zu gehen. Im fortgeschrittenen Stadium können sich die Gelenke aufgrund der dauerhaften Reibung verformen, wodurch zusätzlich zum Beweglichkeitsverlust chronische Schmerzen auftreten können.

Tipp: Diese Sportarten sind bei Arthrose besonders gut geeignet >>

Quellen: gesundheit.gv.at, rheumaliga.ch

Lade weitere Inhalte ...