Erhöhtes Cholesterin: Achten Sie auf folgende Anzeichen

Erhöhtes Cholesterin: Achten Sie auf folgende Anzeichen

Ein erhöhter Cholesterinwert schädigt Ihre Gefäßwände und kann daher das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigern. Doch wie kann man überhaupt feststellen, ob der Cholesterinspiegel erhöht ist? 

Was ist überhaupt Cholesterin?

Von Cholesterin haben die meisten Menschen sicherlich schon einmal gehört. Doch was ist Cholesterin eigentlich genau? Hierbei handelt es sich um eine fettähnliche Substanz (Lipidmolekül), das ein wichtiger Bestandteil unserer Zellmembran ist. Es wird in der Leber produziert oder über die Nahrung aufgenommen.

Cholesterin wird in High Density Lipoproteine (HDL) und Low Density Lipoproteine (LDL) unterschieden. HDL-Cholesterin wird als „gutes“ Cholesterin bezeichnet. Überflüssiges HDL-Cholesterin wird zur Leber transportiert. Dort wird es abgebaut oder über die Galle ausgeschieden – im Gegensatz zu LDL-Cholesterin. Dieses lagert sich in den Arterienwänden als Plaque ab, sodass Gefäßverengungen die Folge sind. Die Durchblutung in den Arterien wird beeinträchtigt, da das Blut nicht wie gewohnt fließen kann. Eine solche Arteriosklerose kann schwerwiegende Folgen haben und zu Durchblutungsstörungen bis zu einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt führen. 

Anzeichen von erhöhtem Cholesterin

Das Tückische an erhöhten Cholesterin? Es verursacht zu Beginn keinerlei Beschwerden. Erste Symptome treten dann auf, wenn die Arteriosklerose bereits vorangeschritten ist und Sie beispielsweise unter Bluthochdruck leiden oder Durchblutungsstörungen haben. Oftmals sind die Arterien in den Beinen betroffen und es treten Schmerzen beim Gehen auf. 

Unsere Blutwerte geben genauer Auskunft: Ist der Cholesterinspiegel erhöht, ist dies im Blut nachweisbar. Um Ihren Cholesterinspiegel zu bestimmen, müssen drei Werte betrachtet werden: das Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin und HDL-Cholesterin. Gesunde Menschen können sich an folgende Richtwerte der Deutschen Herzstiftung orientieren:

  • Gesamtcholesterin: < 200 mg/dl (5,2 mmol/l)
  • LDL-Cholesterinwert. <116 mg/dl (<3,0 mmol/l)
  • HDL-Cholesterinwert: > 40 mg/dl

Ursachen von erhöhtem Cholesterin

Bestimmte Faktoren sowie Gewohnheiten wie eine unausgewogene Ernährung mit vielen Transfetten (zu finden in verarbeitetem Fleisch, Weizenmehlprodukten und Zucker), ein Bewegungsmangel, Rauchen, Adipositas oder Erkrankungen wie Diabetes Typ 2 oder eine Schilddrüsenunterfunktion sowie ein zunehmendes Alter können Ihren Cholesterinspiegel erhöhen. Gesunden Menschen wird geraten, ab 35 Jahren ihren Cholesterinspiegel alle fünf Jahre überprüfen zu lassen – so kann erhöhtes Cholesterin rechtzeitig erkannt werden.

Ihr erhöhter Cholesterinspiegel kann auch erblich bedingt sein. Dahinter steckt das familiäre Hypercholesterinämie. Diese Form der Fettstoffwechselstörung kann sich körperlich durch sichtbare Ablagerungen unter der Haut sowie gelblichen Erhebungen an der Achillessehne oder oberhalb der Augenlider äußern. Auch die Sehnen an der Hand können geschwollen sein und ein Anzeichen von Cholesterinablagerungen sein.

Erhöhtes Cholesterin behandeln

Sie können Ihren erhöhten Cholesterinspiegel auf ganz natürliche Weise senken, indem Sie auf einen gesunden Lebensstil setzen. Vor allem eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung wirken sich positiv auf Ihre Blutfette aus. Essen Sie vor allem ballaststoffreich und unverarbeitete Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Achten Sie vor allem darauf, reichlich gesunde Fettsäuren zu sich zu nehmen. Diese senken Ihr LDL-Cholesterin und erhöhten Ihren HDL-Spiegel. Ungesättigte Fettsäuren finden Sie vor allem in Fisch und hochwertigen Pflanzenölen wie Lein- oder Rapsöl. Bringen Sie außerdem mehr Bewegung in Ihren Alltag. Besonders empfehlenswert sind Ausdauersportarten wie Joggen, Nordic Walking, Schwimmen oder Fahrradfahren, die Ihren LDL-Spiegel senken. 

Hohes Cholesterin: Unsere Buchtipps

Sie wollen mehr zum Thema hohes Cholesterin erfahren und sich informieren? Dann empfehlen wir Ihnen folgende Bücher. Der Ratgeber „Keine Angst vor Cholesterin“ von Dr. Jörg Conradi deckt die größten Cholesterin-Mythen auf und gibt Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie Ihre Gesundheit und Ihre Blutgefäße schützen können. „Das Cholesterin Kochbuch“ von Julia Stevens stellt Ihnen 150 leckere Gerichte einer cholesterinarmen Ernährung vor. 

Im Video: 4 Früchte, die Ihren Cholesterinspiegel senken können

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...