30. August 2021
Mit diesen 7 Tipps backen Sie das perfekte Bananenbrot

Mit diesen 7 Tipps backen Sie das perfekte Bananenbrot

Ob als süßes Frühstück oder zum Nachmittagskaffee – Bananenbrot ist schnell gemacht und köstlich, vor allem wenn es schön saftig ist. Damit das gelingt, sollten Sie bei der Wahl Ihrer Zutaten und bei der Zubereitung folgende Tipps beachten.

Das Beste, was man aus reifen und dunklen Bananen zaubern kann? Ein leckeres und saftiges Bananenbrot! Wir sind große Fans von Banana Bread, das Sie je nach Zutatenwahl ganz unterschiedlich zubereiten können. Aber ganz egal, ob Ihr Bananenbrot Low-Carb, vegan oder glutenfrei ist – Hauptsache das Bananenbrot ist schön saftig. Doch leider gelingt dies nicht immer und die Enttäuschung ist groß, wenn das frisch gebackene Brot zu trocken und krümelig geraten ist. Wenn Sie allerdings diese 5 Tipps beherzigen, wird Ihr Bananenbrot rundum gelungen.

So gelingt Ihnen das perfekte Bananenbrot

Tipp 1: Genügend Bananen verwenden

Die Bananen sind für eine saftige Konsistenz entscheidend. Je mehr Bananen Sie verwenden, desto klitschiger wird der Teig. Damit Ihr Bananenbrot perfekt gelingt, sollten Sie etwa zwei bis drei mittelgroße Bananen verwenden. Je reifer die Bananen, desto weicher ist die Konsistenz der Frucht und desto süßer schmeckt Ihr Bananenbrot.

Tipp 2: Fett verwenden

Wer gänzlich auf Fett in Form von Butter, Margarine oder Öl verzichtet, spart zwar Kalorien ein, aber leider auch an Saftigkeit. Das Bananenbrot schmeckt trocken und ist krümeliger. Unser Tipp: Reduzieren Sie einen Teil des Fetts durch Magerquark oder Apfelmus. Dabei gilt: Den Anteil der Butter oder des Öls durch die doppelte Menge Quark oder Apfelmus austauschen. Ein Beispiel: 100 Gramm Butter können Sie durch 100 Gramm Apfelmus und 50 Gramm Butter ersetzen.

Tipp 3: Eischnee unterheben

Wenn Sie ein Bananenbrot backen, in das Eier gehören, trennen Sie diese vorher, schlagen Sie das Eiweiß steif und heben es vorsichtig unter den Teig. Der Eischnee sorgt für eine besonders luftige und saftige Konsistenz. Idealerweise verwenden Sie Bioeier, da diese eine festere Konsistenz haben, sodass der Eischnee stabiler wird.

Tipp 4: Beeren in den Teig geben

Wer Appetit auf ein saftiges und Banana Bread hat, sollte unbedingt frische Beeren wie Heidelbeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren hineingeben. Zusätzlich verleihen Sie dem Brot eine fruchtige Note.

Tipp 5: Nicht auf Nüsse verzichten

Für eine leckere nussige Note und den nötigen Biss sorgen Hasel-, Wal- oder Pekannüsse, die Sie gehackt, gemahlen oder im Ganzen in den Teig geben können. Die Nüsse liefern Ihnen zusätzlich eine Extraportion ungesättigte Fettsäuren sowie gesunde Mineralstoffe wie Kalium, Natrium und Magnesium.

Tipp 6: Zutaten richtig miteinander vermengen

Beim Backen gilt, dass alle feuchten Zutaten wie Eier, Milch oder Butter immer separat von trockenen Zutaten wie Mehl, Zucker oder Backpulver miteinander vermengt werden. Damit ihr Teig schön fluffig wird, sollten Butter und Eier Zimmertemperatur haben.

Tipp 7: Bananenbrot backen

Wenn Sie den fertigen Teig in der Backform in den Ofen geschoben haben, sollten Sie das Brot etwa bei 170 bis 180 Grad für etwa 40 bis 45 Minuten bei Umluft backen. Damit die Kruste Ihres Bananenbrots nicht zu dunkel und dadurch trocken wird, sollten Sie es nach etwa der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken. Mithilfe einer Stäbchenprobe können Sie erkennen, ob das Banana Bread durch ist oder nicht. Haftet kein Teig mehr am Stäbchen, ist Ihr Banana Bread fertig.

So bleibt Ihr Bananenbrot lange frisch

Damit die Freude am perfekt zubereiteten Bananenbrot lange währt, sollten Sie Ihr Bananenbrot dementsprechend richtig lagern. Da es sich um einen sehr saftigen Kuchen handelt, sollten Sie Ihr Banana Bread idealerweise in Frischhaltefolie oder umweltfreundlichen Bienenwachstüchern einwickeln und es in den Kühlschrank legen. Dort hält es sich etwa eine Woche. Alternativ können Sie Ihr Bananenbrot auch einfrieren – so können Sie jederzeit auf frisches und leckeres Bananenbrot zurückgreifen.

Video: Banane schälen – diesen Fehler macht fast jeder!

Lade weitere Inhalte ...