18. Oktober 2021
Das passiert, wenn Sie tägich einen Granatapfel essen

Das passiert, wenn Sie jeden Tag einen Granatapfel essen

Ob als fruchtiges Topping im Salat oder als Saft getrunken, Granatäpfel schmecken nicht nur lecker, sondern sind auch für ihre antientzündliche Wirkung bekannt. Erfahren Sie, wie sich ein regelmäßiger Genuss von Granatäpfeln auf Ihre Gesundheit auswirkt.

Er gilt als Symbol der Liebe, Schönheit und Fruchtbarkeit – die Rede ist vom Granatapfel. Die Superfrucht ist reich an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium oder Eisen, voller B-Vitamine und sekundären Pflanzenfarbstoffen, die für ihre antioxidative Wirkung bekannt sind. Nicht ohne Grund werden daher in vielen Nahrungsergänzungsmitteln oder Säften die Inhaltsstoffe des Granatapfels geworben, bei dem ausschließlich die kleinen roten Kerne im Inneren der Frucht verzehrt werden. Doch wie gesund ist der Granatapfel wirklich? Wir klären auf!

Granatäpfel reduzieren Ihr Risiko für Bluthochdruck

Bluthochdruck ist ein weit verbreitet Leiden, das zu Schlaganfällen und Herzinfarkten führen kann. Die bereits oben genannten Polyphenole wirken sich positiv auf Ihre Herzgesundheit aus, da sie unter anderem die Durchblutung des Herzmuskels verbessern. Eindeutige wissenschaftliche Beweise hierfür gibt es allerdings noch nicht.

Granatäpfel lindern Entzündungen im Körper

Die sekundären Pflanzenstoffe in der Frucht sind auch bekannt dafür, Entzündungen einzudämmen. Die Stoffe Anthocyane blockieren Enzyme, die an Entzündungsprozessen beteiligt sind. Aus diesem Grund empfehlen einige Ärzte die Gabe von Granatapfelsaft bei Rheuma-Erkrankungen. Aber auch hier fehlt es noch an eindeutig wissenschaftlichen Beweisen.

Granatäpfel schützen Ihre Haut

In den Granatapfelkernen finden Sie die seltene, aber überaus gesunde Omega-5-Fettsäure namens Punicin. Diese ist ein echter Geheimtipp in Sachen Hautpflege. Punicin mildert Schwellungen, kurbelt die körpereigene Kollagen-Produktion an und reduziert Entzündungen. Eine amerikanische Studie konnte nachweisen, dass Granatapfel-Konzentrat die Haut vor UV-Strahlen schützen kann. Bekannterweise sind diese für vorzeitige Hautalterung verantwortlich.

Wichtig: Granatäpfel können die Wirkung von manchen Arzneimitteln beeinflussen. Zu den wechselwirkenden Medikamenten gehören zum Beispiel Blutgerinnungshemmer und Arzneimittel mit dem Wirkstoff Sildenafil, zu finden in Viagra. Die Wirkstoffe im Granatapfel bewirken, dass Arzneimittel langsamer abgebaut werden, sodass sich im schlimmsten Fall Toxine bilden können.

Lade weitere Inhalte ...