[Alt-Text]

Gesundheit Tapes von A bis Z

Damit Sie bei Ihrem Do-it-yourself-Tapen nicht schief gewickelt sind, sollten Sie über diese Basics Bescheid wissen. Machen Sie ein paar „Trockenübungen“, bevor Sie ans richtige Kleben gehen.

Schulter- Armschmerz

Kann ich das Tape einfach auf die Haut kleben, oder muss ich sie erst vorbereiten? 

Ein Tape kann nur bei direktem Hautkontakt wirken. Deshalb behaarte Haut vorher rasieren. Sie sollte frisch geduscht oder gewaschen sein. Danach bitte nicht eincremen.

Wie breit und lang muss es sein, um optimal zu wirken? 

Die übliche Breite beträgt fünf Zentimeter. Die Länge hängt von den Beschwerden und ihrer Lokalisation ab. Faustregel: Das Ende vom Tape befindet sich an dem Muskel-/ Gelenkteil, das das Beschwerdegebiet bewegt und darauf Zug ausübt. Der Tapeanfang wird auf den Ursprung vom Muskel-/Gelenkteil geklebt, der den Schmerzbereich nicht bewegt. Diese Länge vor dem Abschneiden des Tapes genau abmessen. Bei Tapes, die mit Zug geklebt werden, von der gemessenen Länge ein Viertel abziehen.

Tapes gibt es in mehr als 14 Farben. Ist es egal, für welche ich mich entscheide? 

Die Hauptwirkung eines Tapes hat mit seiner Farbe nichts zu tun. Viele Therapeuten schreiben ihr trotzdem eine Therapie-Komponente zu. Gemäß der Farbtherapie sollen sie auch beim Tapen unterschiedliche heilsame Effekte haben: Rot z.B. wärmt und aktiviert, Blau kühlt und lindert Schmerzen, Gelb entspannt, Grün regeneriert. Lassen Sie sich intuitiv von Ihren Lieblingsfarben leiten.

Worauf muss ich achten, wenn ich mir ein Tape auf die Haut klebe? 

Schmerzendes Gelenk oder Muskelareal beim Anlegen entspannen, verspannte Muskeln oder gereizten Nerv dehnen; Ecken des Tapes mit einer Schere abrunden; Schutzfolie am Tapeende quer einreißen und abziehen, nicht die Klebefläche berühren; Tapeenden ohne Zug, das restliche Tape mit dem angegebenen Zug aufkleben, dabei den Rest der Schutzfolie abziehen. Mehrmals mit der flachen Hand ausstreichen.

Sollte das Tape eher locker oder so stramm wie möglich sitzen? 

Bei Schwellungen wird ohne Zug geklebt. Ansonsten das Tape immer vorher dehnen. Wie stark, hängt davon ab, was behandelt wird (bei unseren Step-by-Step-Illustrationen steht es dabei). Aber auch von der Beschaffenheit des Hautgewebes. Dünne empfindliche Areale wie das Gesicht vertragen nur wenig Zug, kräftige wie die Oberschenkel mehr.

Woran merke ich, dass ich es nicht richtig aufgeklebt habe? 

Das Tape zieht, schnürt die Haut ein, wirft Falten. Auch ein schlechtes Zeichen: Sie haben mit Tape mehr Schmerzen als ohne. Und die nehmen von Tag zu Tag zu, statt nachzulassen.

Wie lange muss ich ein Tape tragen, damit meine Beschwerden verschwinden? 

Nach einer Woche wird das Tape ausgewechselt, weil es ausleiert und seine Wirkung verliert. Hilft es auch nach zehn bis zwölf Tagen nicht, sollten Sie zum Arzt gehen.

Gibt es Tricks, damit beim Entfernen des Tapes nichts ziept? 

Entfernen Sie es am besten in Haarwuchsrichtung unter der Dusche, vorsichtig, Zentimeter für Zentimeter.

Kann ich mit dem Tape duschen oder baden? Was ist, wenn ich geschwitzt habe? 

Einem gut geklebten Tape kann Wasser nichts anhaben, nicht einmal Chlor- oder Salzwasser. Sie sollten sich allerdings immer vorsichtig abtrocknen (das Tape selbst am besten nur abtupfen), weil ein nasses Tape ein wenig an Haftkraft einbüsst. Und weil Tapes wasser- und luftdurchlässig sind, macht ihnen auch Schweiß nichts aus.

Kann meine empfindliche Haut allergisch reagieren? 

Moderne Tapes sind gut verträglich. Es kann trotzdem vorkommen, dass Hautempfindliche den Polyacrylatkleber nicht vertragen. Fängt die Haut sofort nach dem Aufkleben an zu jucken, runter mit dem Tape! Dann lohnt sich ein zweiter Versuch mit dem eines anderen Herstellers.

Gibt es Gründe, warum ich nicht tapen sollte? 

Ja, z.B. bei offenen Wunden, Neurodermitis, Ekzemen, Psoriasis, ausgedehnten Ödemen in Kombination mit Herzproblemen, Krampfadern, Thrombose, fieberhaften Infekten.

Was kosten Tapes, und wo kann ich sie mir kaufen? 

Eine gängige Taperolle ist fünf Meter lang und kostet zwischen 7 und 12 Euro. Es gibt sie in Onlineshops, Apotheken, Sportfachgeschäften und bei Physiotherapeuten.

Link-Tipp

FürSie.de berichtet ausführlich darüber wie das Tapen gegen Schmerzen helfen kann >> hier geht es zum Artikel