[Alt-Text]

Rezepte Leckere Gerichte mit Spargel

Frisch gestochen und knackig – lecker! Aber es muss nicht immer Sauce Hollandaise dazu geben: Wir mögen die weißen und grünen Stangen als Gemüse, Salat oder fein verpackt. 

Spargel

SCHLEMMERZEIT
Im Durchschnitt isst jeder Deutsche 1,6 kg Spargel im Jahr, davon etwa 4 Prozent grünen. Aus heimischem Anbau stammen etwa 60 Prozent der Stangen. Die Spargelsaison in Deutschland startet je nach Wetter Mitte April und endet nach nur rund zehn Wochen am 24. Juni, dem Johannistag. Dann beginnt die Schonzeit der Pflanzen. Aus Frankreich, Griechenland, Spanien und Peru werden noch deutlich länger Stangen eingeflogen.

ERNTE
Während der grüne Spargel über der Erde wächst, schauen beim weißen und violetten höchstens die Spitzen aus dem typischen Hügelbeet (neuerdings auch oft flache Beete). Dann kommt es aufs Fingerspitzengefühl an: Spargel wird noch aufwendig per Hand gestochen.

FRISCHE
Spargel ist sehr empfindlich und sollte ganz frisch verarbeitet werden. Kunden erkennen Frische am Quietschen der Stangen beim Aneinanderreiben. An den Enden sollte noch Feuchtigkeit austreten, und sie dürfen nicht hohl sein.

IN DER KÜCHE
Weißer Spargel wird komplett geschält. In ein feuchtes Tuch gewickelt, lässt er sich dann kühl maximal zwei Tage aufbewahren. Beim grünen Spargel werden nur die Enden abgeschnitten.

UNTER DER SCHALE
Spargel enthält reichlich Kalium. Seit Jahrhunderten ist er auch als Heilpflanze bekannt, da die enthaltene Säure bei der Aufspaltung harntreibend und reinigend wirkt. Der sehr hohe Wasseranteil von mehr als 90 Prozent macht ihn mit 13 Kalorien pro 100 g zum Leichtgewicht.

 

1 2 3