[Alt-Text]

Kochen Gerichte mit Holunderblüten

Sie verschönern Parks und Gärten und bringen uns den Sommer ins Haus: Holunderblüten. Doch sie können viel mehr, als nur hübsch aussehen – ihr feines Aroma veredelt herzhafte und süsse Gerichte.

Überbackener grüner Spargel

Holunder, Holler, Flieder - der bis zu sieben Meter hoch wachsende Strauch mit seinen duftenden, gelblich-weißen Blüten hat viele Namen. Je nach Standort blüht er von Mai bis Juni. Sammeln Sie Holunderblüten nur von Sträuchern, die abseits der Straßen stehen, sonst haben die Blüten womöglich Schadstoffe aufgenommen. Die Dolden an trockenen Tagen abschneiden und am besten in einen mit Küchentüchern ausgekleideten Korb legen, damit sie nicht feucht werden. Evtl. anhaftende Insekten vorher abschütteln. Blüten dann möglichst sofort verwenden. Als Heilpflanzen-Tee oder heiß überbrüht als Umschlag helfen die Blüten bei Erkältungen, rheumatischen Erkrankungen und fieberhaften Infekten: Ihre ätherischen Öle, Glykoside und Flavonoide wirken antibakteriell, schmerzlindernd und schweißtreibend.

 

1 2 3
Schlagworte:
Autor:
Stefanie Nickel