5. Oktober 2021
Wohlfühlen im hohen Alter dank Pflege für zuhause

Wohlfühlen im hohen Alter dank Pflege für zuhause

Damit Sie Ihren wohlverdienten Ruhestand in vollen Zügen genießen können, ist ein hohes Maß an Selbstständigkeit förderlich. Mit Pflegeangeboten für zuhause können Sie sich diese bis ins hohe Alter bewahren.

Der letzte Lebensabschnitt verkörpert für viele den wohlverdienten Ruhestand, den es zu erfüllen gilt. Ob mit Familie und Freunden, auf Reisen oder mit freizeitlichen Aktivitäten – viele träumen davon, einen gesunden und glücklichen Lebensabend erleben zu dürfen. Doch viele vergessen auch: das Thema des selbstständigen Wohnens im hohen Alter erweist sich oft nicht als Selbstverständlichkeit. Wer trotz hohen Alters auf einen gewissen Wohlfühlfaktor nicht verzichten möchte, setzt auf eine bewährte Methode – die Pflege zu Hause.

Wohlfühlen im hohen Alter dank Pflege für zuhause

Neben der wohlverdienten Freizeit ist es meist das eigene Heim, auf das man sich besonders freut und wofür man womöglich ein Leben lang gearbeitet oder gespart hat. Die Arbeit im Garten, Haustiere oder auch der Besuch der Enkel sorgen dafür, dass ältere Menschen gerne und auch viel Zeit zu Hause verbringen möchten. Ein sicheres, selbstständiges und vor allem gemütliches Wohnen im Lebensabend kann jedoch für viele altersbedingt zu einer der größten Herausforderungen im späteren Leben werden, weshalb sie hier auch mit Themen wie Wohnanpassungen oder 24-Stunden-Betreuung konfrontiert werden.

Oft lauern Gefahren in den eigenen vier Wänden

Der Grund: körperliche wie kognitive Einschränkungen, die altersbedingt auftreten, oder diverse Krankheiten sorgen dafür, dass sich die Lebensumstände ändern und auch das Wohnen in den eigenen vier Wänden angepasst werden muss. Hier sollte beispielsweise darauf geachtet werden, dass bestimmte Unfallmöglichkeiten frühzeitig aus dem Weg geschaffen werden. Ein klassisches Beispiel hierfür sind Stolperfallen, die oft zu schweren Unfällen sorgen können. Hier dürfen freiliegende Kanten, Stromkabel oder Teppiche nicht vergessen werden, da sie die Sturzgefahr drastisch erhöhen können. Die Folgen eines Sturzes wären meist fatal – weshalb vor allem in dieser Hinsicht vorgesorgt werden sollte.

Daneben sollte auch darauf geachtet werden, dass eine ausreichende Lichtzufuhr gegeben ist. Oft treten im hohen Alter Sehprobleme auf, denen man mit einem gut durchleuchteten Wohnbereich zumindest etwas entgegenwirken kann. Wichtig hierbei: warmes Licht sorgt für einen besonderen Wohlfühlfaktor, vor allem in den dunklen und kalten Jahreszeiten. Hier sollte man wieder darauf achten, dass keine freiliegenden Stromkabel zu einer möglichen Stolperfalle werden. Weiters können auch geeignete Sitzmöbel sowie ein verstellbares Bett in Komforthöhe maßgeblich dazu beitragen, dass der Alltag im hohen Alter maßgeblich erleichtert werden. Hierfür dürfen bestimmte Anpassungen im Haushalt nicht fehlen, so zum Beispiel Haltegriffe in der Dusche oder Badewanne, oder das Installieren von Badeliften. Auch der Einbau einer bodenebenen Dusche kann helfen, die Körperpflege so selbstständig wie möglich und sicher durchzuführen.

Wohlfühlfaktor – Pflege für zuhause

Nicht nur das Wohnen wird zum Thema, sondern auch das Pflegen bedeutet eine Umstellung. Besonders für Familienangehörige kann die Pflege zu Hause eine große Umstellung bedeuten, da der Alltag zur Gänze angepasst werden muss. Ist man daneben unselbstständig oder sogar selbstständig berufstätig, erweist sich dies zu einer wahren Mammutaufgabe. Auch kommen andere familiäre Verpflichtungen hinzu, beispielsweise von Kindern oder Partnern, die bereits an gewisse Grenzen führen können. Deshalb bietet Pflege für zu Hause für viele Menschen den großen Vorteil an, das Gefühl zu bekommen, den eigenen Mitmenschen nicht zur Last zu fallen. Manche Belastungen oder Entbehrungen von pflegenden Familienmitgliedern machen den pflegebedürftigen Personen oftmals zusätzlich Kummer oder Druck, da sie sich sogar als eine Art „Last“ sehen könnten. Um hier entgegenzuwirken, entscheiden sich immer mehr Menschen für die Pflege zu Hause – beispielsweise durch Pflegekräfte in Form einer 24-Pflege.

Einer der größten Vorteile ist und bleibt der Wohlfühlfaktor. Denn der Erhalt des eigenen Zuhauses ist einer der wichtigsten Faktoren für betagtere Menschen, die pflegebedürftig sind. Zu wissen, dass sie die eigenen vier Wände nicht verlassen, um beispielsweise in ein Altersheim oder eine betreute Wohneinrichtung zu wechseln, sorgt bei vielen betagten Personen für wahre Wunder. Viele pflegebedürftige Personen fürchten gar diesen Moment und haben Angst davor, das aufgebaute Heim aufgeben zu müssen. Sie freuen sich deshalb umso mehr, wenn ihnen Pflege in den eigenen vier Wänden zuteil kommen kann.

Sich wohlfühlen in den eigenen vier Wänden

Letztendlich ist es allerdings auch die gewohnte und vertraute Umgebung, die den Alltag von pflegebedürftigen Personen erleichtert. So sind es vor allem auch die gewohnte Einrichtung, persönliche Gegenstände und Erinnerungen der vielen Lebensjahre, die eine Wohnung oder ein Haus zu einem richtigen „Zuhause“ machen lassen. Hat man dazu noch über viele Jahre hinweg in die eigenen vier Wände investiert – unabhängig ob Zeit, finanzielle Ressourcen oder Liebe zum Detail – fällt ein Abschied besonders schwer. Damit das nicht eintrifft, entscheiden sich immer mehr Menschen für eine 24-Stunden-Pflege, die zu Hause stattfindet.

Lade weitere Inhalte ...