Etikettenschwindel? Gütesiegel der Naturkosmetik im Vergleich

Naturkosmetik-Siegel unter der Lupe  Warum “bio” und “natürlich” nicht immer das halten, was sie versprechen! Wer großen Wert auf kontrollierte Naturkosmetik natürlichen Ursprungs und frei von Tierversuchen legt, muss diese auch als solche erkennen. Wir zeigen euch, was die Qualitätssiegel der Naturkosmetik in den Regalen der Apotheken und Drogerien verraten!

guetesiegel-der-naturkosmetik JulyProkopiv-iStock-PR

Kosmetik aus der Natur: Eine Übersicht der wichtigsten Naturkosmetik-Siegel

Natürliche Produkte sind voll im Trend. Neben gesunder und natürlicher Ernährung treffen wir vor allem auch im Bereich der Kosmetik immer häufiger auf natürliche Produkte mit dem Zusatz “bio”, “vegan” und Co. Doch was sagen diese Bezeichnungen aus und handelt es sich hierbei automatisch immer um echte Naturkosmetik?

Was tatsächlich Naturkosmetik ist, ist leider gesetzlich nicht genau definiert. Umso schwerer ist es daher für den Laien, die wirklich natürlichen Kosmetikartikel von anderen Produkten der deutschen Industrie zu unterscheiden. Zusätze, wie Paraffine, Silikone und synthetische Duftstoffe haben beispielsweise nichts in natürlichen Kosmetikartikeln zu suchen. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe der Produkte verrät daher meist schon viel. Zusätzlich könnt ihr euch aber auch noch an den sogenannten Naturkosmetik-Gütesiegeln orientieren. In diesem Beitrag möchten wir euch eine Übersicht der wichtigsten Naturkosmetik-Labels und deren Standard vorstellen.

NaTrue - das Gütesiegel der namhaftesten deutschen Kosmetiklabels

NaTrue ist ein Gütesiegel, das von den führenden deutschen Kosmetikfirmen vergeben wird. Das Nature-Siegel NaTrue unterscheidet zwischen den drei Qualitätsstufen: Naturkosmetik (Basis-Siegel von NaTrue mit produktspezifischer Untergrenze für natürliche Inhaltsstoffe), Bio-Kosmetik (mindestens 95 % der Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau) und Naturkosmetik mit Bio-Anteil (mindestens 95 % der Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau). Ist das NaTrue-Siegel auf der Verpackung zu finden, könnt ihr unter www.natrue.org nachlesen, welcher Qualitätsstufe das Produkt entspricht und welche Anforderungen es erfüllt.

BDIH - das bekannteste deutsche Öko-Gütesiegel

Hierbei handelt es sich um das Prüfzeichen des Verbands der Industrie- und Handelsunternehmen in Deutschland. Zertifiziert werden Produkte, die aus natürlichen Rohstoffen, aus natürlichen Inhaltsstoffen und ohne Tierversuche hergestellt werden. Aufgrund der besonders strengen Vorgaben ist diese Siegel ein sehr vertrauenswürdiger Indikator für gute und echte Naturkosmetik.

Vegan Society England - die "Veganblume" aus UK

Die “Veganblume” ist ein Prüfsiegel der Vegan Society England und konzentriert sich vor allem auf den Verzicht von tierischen Inhaltsstoffen und Tierversuchen am fertigen Produkt. Wer neben diesen Kriterien auch großen Wert auf natürliche Inhaltsstoffe legt, sollte zusätzlich nach einem NaTrue oder BDIH Prüfsiegel Ausschau halten.

EcoCert - weltweit in 80 Ländern vertreten

Das EcoCert Zertifikat wird vom größten europäischen Kontroll- und Zertifizierungsverband im Bereich Umwelt vergeben und unterteilt geprüfte Produkte in vielen Ländern der Welt in zwei Qualitätsstandards. Bei “ökologischen und biologischen Produkten” müssen mindestens 95 Prozent der Inhaltsstoffe natürlicher Herkunft sein. Um das “ökologische Garantiezeichen” von EcoCert zu erhalten, müssen mindestens 50 Prozent der Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau stammen.

NCCO - sechs verschiedene Standards

Die Besonderheit des NCCO Siegels ist, dass es nur an Hersteller vergeben wird, deren gesamtes Produktsortiment den Vorgaben des Labels entspricht. Jeder Rohstoff der geprüften Produkte muss aus kontrolliert biologischem Anbau (kurz "KBA"), aus “zertifizierter Wildsammlung” oder einem der Erzeugerverbände Demeter, Bioland oder Naturland entstammen. Auch jeder tierische Inhaltsstoff, wie zum Beispiel Milch, Honig etc., muss die strengen KBA-Voraussetzungen erfüllen.

Schlagworte: