9. November 2021
Pfannengrundausstattung: Pfannen, die in jeden Haushalt gehören

Pfannengrundausstattung: Pfannen, die in jeden Haushalt gehören

Ohne Pfannen kochen? Unmöglich! Lesen Sie hier, welche Pfannen auf keinen Fall in Ihrer Grundausstattung fehlen dürfen und an welchen Merkmalen Sie eine qualitative Pfanne erkennen können.

Pfanne
© Andrew "Donovan" Valdivia/Unsplash

Viele Hobbyköchinnen und Hobbyköche können an Töpfen und Pfannen nicht genug bekommen. Es ist aber gar nicht nötig, zahlreiche Pfannen zu besitzen. Wichtig ist eine hochwertige Qualität, damit die Speisen nicht anbrennen und eine gesunde Zubereitung gewährleistet ist. In Haushalten mit mehreren Personen und dort, wo häufig Gäste kommen, sollten Pfannen in verschiedenen Größen vorhanden sein. Mitunter ist es bei verschiedenen Menüs auch notwendig, mehrere Pfannen zu benutzen, beispielsweise eine für den Fisch und eine für die Bratkartoffeln.

Welche Pfannenarten gibt es?

Pfannen werden aus zahlreichen Materialien, für verschiedene Zwecke und in unterschiedlichen Größen angeboten. Die wichtigsten Materialien für Pfannen sind Edelstahl, Gusseisen, Aluminiumguss oder beschichtetes Material. Ein neuer Trend sind Pfannen mit Keramikbeschichtung, da sie sich durch gute Antihaft-Eigenschaften auszeichnen. Auch Kunststoff mit dem Namen Polytetrafluorethylen, abgekürzt PTFE, bekannt unter dem Handelsnamen Teflon, wird häufig als Beschichtung verwendet. Die beschichteten Pfannen eignen sich für proteinreiche Lebensmittel wie Fisch, Pfannkuchen oder Eier, da sie sonst schnell in der Pfanne ankleben. Ein weiterer Vorteil der beschichteten Pfannen ist die gesunde und kalorienarme Zubereitung der Lebensmittel, da kein Fett benötigt wird. Kalt gepresstes Olivenöl kann Pfannen mit Keramikbeschichtung sogar unbrauchbar machen, da die darin enthaltenen Teerharze zum Verkleben der Beschichtung führen können. Die meisten Pfannen haben eine runde Form, doch gibt es auch quadratische Pfannen, wie die typischen Grillpfannen. Fischpfannen haben mitunter eine ovale Form, damit ganze Fische gebraten werden können. Auch bei den Randhöhen gibt es Unterschiede – Crêpepfannen haben nur einen niedrigen Rand, während Schmorpfannen, Wok-Pfannen und Sauteusen einen besonders hohen Rand haben.

Unterscheidung nach Verwendungszweck

Pfanne mit Spaghetti
© Olayinka Babalola/Unsplash

Pfannen werden nicht nur nach Material und Beschichtung, sondern auch nach Verwendungszweck unterschieden:

  • Schmorpfanne mit hohem Rand und zwei seitlichen Griffen, eignet sich für größere Mengen Flüssigkeit sowie für Fleisch und Gemüse
  • Bratpfanne mit flachem bis mittlerem Rand, häufig abgerundetem Übergang vom Rand zum Boden sowie mit Stielgriff, eignet sich zum Braten von Fleisch, Bratkartoffeln oder Eiern
  • Grillpfanne mit gerilltem Boden, meistens in quadratischer Form, mit Stielgriff, kann zum Grillen von Fleisch, Fisch oder Gemüse auf dem Herd genutzt werden
  • Sauteuse mit hohem Rand, abgerundetem Übergang zum Boden und Stielgriff, eignet sich für Fleisch oder Fisch
  • Fischpfanne mit etwas höherem Rand, zumeist in ovaler Form, mit Stielgriff
  • Crepepfanne mit flachem Rand für leichtes Wenden, hat einen Stielgriff
  • Wok mit hohem Rand, zumeist durchgehender Wölbung und zwei seitlichen Griffen, eignet sich zur Zubereitung asiatischer Gerichte und verteilt die Hitze nicht gleichmäßig.

Pfannen, die in jede Küche gehören

Pfannen an der Wand
© Sigmund/Unsplash

In Ihrer Küche benötigen Sie nicht alle Arten von Pfannen. Für einen Vierpersonenhaushalt reichen bereits zwei Pfannen aus. Eine Pfanne aus Gusseisen, Aluguss oder Edelstahl eignet sich zum scharfen Anbraten und verträgt hohe Temperaturen. Eine Gusseisenpfanne müssen Sie vor der ersten Benutzung einbrennen, indem Sie Öl bis zum Rauchpunkt erhitzen. So bekommt die Pfanne eine Patina als natürliche Anti-Haft-Versiegelung. Für das langsame, schonende Braten sollten Sie eine beschichtete Pfanne besitzen. Die Temperatur beim Erhitzen von Teflon-Pfannen sollte 360 Grad Celsius nicht übersteigen, da sonst die Beschichtung zerstört wird. Die Pfannen sollten nie länger als drei Minuten leer erhitzt werden, da durch die entstehenden Dämpfe Teflon-Fieber entstehen könnte, das sich mit grippeähnlichen Symptomen zeigt. Möchten Sie häufig Speisen in unterschiedlichen Mengen bereiten, können Sie Pfannen in mehreren Größen nutzen. Für den Zwei-Personen-Haushalt eignet sich eine Pfanne mit einem Durchmesser von 24 Zentimetern, während Sie für den Vier-Personen-Haushalt eine Pfanne mit einem Durchmesser von 28 Zentimetern kaufen sollten. Abhängig von Ihren persönlichen Vorlieben, wenn Sie beispielsweise häufig Crêpes oder ganze Fische bereiten, kaufen Sie zusätzlich eine Crêpepfanne oder eine Fischpfanne.

Was Sie beim Kauf einer Pfanne beachten sollten

Beim Kauf einer Pfanne kommt es auf eine gute Qualität und eine hochwertige Verarbeitung an, damit Sie lange Freude haben. Qualität führt auch zu einer effizienten Nutzung, da die Pfanne einen besseren Stand hat und sich leichter reinigen lässt. Hat eine Pfanne nur ein geringes Gewicht, besteht sie aus dünnem Material und hat keinen festen Stand auf dem Herd. Der Boden kann sich schnell verformen. Die Pfanne sollte aber auch nicht zu schwer sein, da sie sonst die Handhabung erschwert. Als Faustregel gilt, dass eine Pfanne mit einem Durchmesser von 24 Zentimetern mindestens 800 Gramm, aber höchstens 1,5 Kilogramm wiegen sollte. Eine Pfanne mit einem Durchmesser von 28 Zentimetern sollte ein Gewicht von 1,0 bis 1,8 Kilogramm haben. Beim Kauf der Pfanne sollten Sie auch darauf achten, dass sie pflegeleicht ist. Eine Pfanne aus Edelstahl kann in der Spülmaschine gereinigt werden, während Sie eine Pfanne aus Gusseisen nur mit Küchenpapier und etwas Öl auswischen sollten. Spülmittel kann die natürliche Anti-Haft-Beschichtung zerstören. Der Griff der Pfanne sollte am besten angenietet sein, damit er richtig fest ist und sich nicht im Laufe der Zeit lösen kann. Am besten ist eine Pfanne mit einem Griff aus Metall, die Sie auch in den Ofen stellen können.

Warum sich Qualität auszahlt

Pfannen sind in vielen Preisklassen zu finden, nicht immer muss es jedoch eine Pfanne aus dem oberen Preissegment sein. Kaufen Sie Qualität, können Sie die Pfanne mitunter ein Leben lang nutzen. Eine Gusseisenpfanne können Sie noch an Ihre Enkel vererben. Legen Sie Wert auf achtsames und gesundes Essen, ist eine qualitativ hochwertige Pfanne unerlässlich. Sie bereiten die Speisen gesünder zu, da sich keine schädlichen Stoffe beim Erhitzen lösen.

Lade weitere Inhalte ...