Kalte Jahreszeit: Ab wie viel Grad die Heizung anmachen?

Kalte Jahreszeit: Ab wie viel Grad die Heizung anmachen?

Mit den steigenden Energiekosten in diesem Winter fragen sich viele Menschen, wann sie mit dem Heizen beginnen sollten. Unser Artikel klärt auf.

Der Sommer liegt hinter uns, die Tage werden kürzer und die winterlicheren Temperaturen rücken immer näher. Mit der Herbstkälte, die in unsere Häuser kriecht, beginnt auch die Heizsaison, die in der Regel am ersten Oktober beginnt. Doch angesichts der teuren Energierechnungen im Winter, überlegen viele von uns vielleicht zweimal, bevor sie die Heizung aufdrehen. Komplett auf die Heizung zu verzichten, ist jedoch nicht immer die beste Lösung.

Darum sollten Sie die Heizung aufdrehen

Eine Innenraumtemperatur von unter 15 Grad ist nicht nur gesundheitsgefährdend kalt, sie begünstigt auch Schimmelbildung. Denn wird ein Raum kaum oder wenig beheizt, schlägt sich die Feuchtigkeit, die durch Schwitzen, Atmen, Duschen, Kochen oder Putzen entsteht, auf den kalten Wänden nieder. Wird die Luftfeuchtigkeit nicht entsprechend angepasst, kann Schimmel in der Wohnung entstehen. Zudem kann es bei alten und unsanierten Gebäuden zu Rohbrüchen kommen, da das Wasser in den Heizungsrohren gefrieren könnte. Ganz ohne Heizen wird es also nicht gehen. Doch ab welcher Außentemperatur sollte man die Heizung einschalten? 

Ab wie viel Grad sollte geheizt werden?

Die Antwort, ab wann die Heizung eingeschaltet werden sollte, hängt nicht nur davon ab, wie kalt es draußen ist, sondern auch davon, wie gut ein Gebäude gedämmt ist und in welchem Jahr es erbaut wurde. Als Faustregel gilt: Altbau und ältere Häuser, die vor 1977 erbaut wurden, sollten schon frühzeitig beheizt werden. Hier empfiehlt es sich, die Heizungen ab einer Außentemperatur von 15 Grad Celsius spätestens einzuschalten. Jüngere Gebäude (1977 bis 1995) sollten ab einem Richtwert von 14 Grad heizen, während Gebäude ab 1995 und jünger die Heizung ab 12 Grad einschalten sollten. Niedrigenergie- und Passivhäuser können aufgrund der besseren Dämmung deutlich länger auf das Heizen verzichten. Hier reicht eine Außentemperatur von 11 Grad.

Auch interessant: Urlaub 2022: Mit diesen 5 Tipps reisen Sie nachhaltig

Lade weitere Inhalte ...