Starkes Bindegewebe: Die 4 besten Methoden für straffe Haut

Starkes Bindegewebe: Die 4 besten Methoden für straffe Haut

Unser Bindegewebe hat viele Funktionen. Als Stützgewebe strafft es unter anderem unsere Haut und hält Fettgewebe dort, wo es sein sollte. Erschlafft das Bindegewebe, können Dehnungsstreifen oder Dellen in der Haut entstehen. Wir verraten, was ein gesundes, starkes Bindegewebe benötigt.

4 Wege, das Bindegewebe zu stärken

Mit einem aktiven Lebensstil und einigen stärkenden Methoden kann die normale Funktion des Bindegewebes unterstützt und einer frühzeitigen Erschlaffung des so wichtigen Stütznetzes unseres Körpers entgegengewirkt werden.

1. Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung mit Omega-3-Fettsäuren und Vitaminen ist essenziell für ein starkes Bindegewebe. Neue kollagenhaltige Fasern des Bindegewebes können nur aufgebaut werden, wenn dem Körper ausreichend Vitamin C zur Verfügung steht. Bei der Herstellung von Stützfasern benötigt unser Organismus Vitamin C. Mithilfe des Vitamins werden aus einzelnen Kollagenmolekülen zusammenhängende Fasern gebildet. Das Antioxidans kommt in vielen heimischen Obstsorten, Gemüsen und Beeren vor. Gute Quellen für Vitamin C sind Sanddorn, Spinat oder Grünkohl. Lebensmittel, die von Natur aus viel Kollagen enthalten und auch unserem Bindegewebe guttun können, sind Eier, Süßkartoffeln oder Haferflocken.

2. Ausdauer- und Kraftsport

Nur mit einem aktiven Lebensstil und ausreichend Bewegung kann das Bindegewebe vor dem frühzeitigen Erschlaffen geschützt werden. Planen Sie täglich mindestens 30 Minuten sportliche Aktivität ein. Es reicht schon, wenn Sie schnell gehen, joggen oder fahrradfahren. Auch beim Kraftsport oder mit Eigengewichtsübungen wird die Durchblutung des Bindegewebes angeregt. Dabei werden wichtige Nährstoffe ins Gewebe getragen und die Zellerneuerung kann wie gewohnt ablaufen. Auch Dehnübungen sind sinnvoll. Dadurch können Sie funktionell verkürzte Muskeln lockern und verklebte Faszien lösen. Dies ermöglicht eine normale Funktion des Bindegewebes und sorgt für straffende Effekte.

Mehr erfahren: Straffe Beine – Gründe, um regelmäßig Lunges zu machen > >

3. Regelmäßige Pflegeroutinen

Mit Massagen können Sie die Durchblutung der Haut und des Bindegewebes anregen und gleichzeitig Verklebungen der Faszien auflösen und Verspannungen lockern. Massagen regen außerdem den Lymphabfluss an. Dadurch werden überschüssige Wassereinlagerungen aus dem Gewebe entfernt, was das Bindegewebe entlastet und dessen frühzeitiger Erschlaffung entgegenwirken kann. Nutzen Sie für Massagen etwa Arganöl, das die Hautgesundheit mit wichtigen Nährstoffen unterstützt.

Gleich weiterlesen: Das passiert, wenn Sie täglich Arganöl verwenden > >

Ebenfalls hilfreich für ein gesundes Bindegewebe sind Wechselduschen. Durch den Wechsel zwischen warmen und kalten Wasser wird die Durchblutung angeregt und die Nährstoffversorgung des Bindegewebes unterstützt. Nur ein gesundes und ausreichend nährstoffversorgtes Bindegewebe kann lange straff und gespannt bleiben.

4. Flüssigkeitszufuhr beachten

Im Alltag fällt es vielen Menschen oft schwer, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Doch unter unzureichender Flüssigkeitszufuhr leidet der gesamte Organismus. Auch das Bindegewebe reagiert sehr schnell auf Flüssigkeitsmangel. Die Faszien und Füllgewebe unter der Haut verlieren bei Wassermangel ihre Straffheit und Spannfähigkeit. Trinken Sie jeden Tag etwa zwei Liter Wasser oder ungesüßte Tees. Je nach Körpergröße, Alter und Geschlecht kann sich Ihr individueller Flüssigkeitsbedarf unterscheiden. Als Faustregel gilt: Ist Ihr Mund trocken, trinken Sie ein Glas Wasser.

Im Video: So bleibt Ihr Bindegewebe stark und gesund

    Unterstützung für das Bindegewebe

    Sie können mit Nahrungsergänzungsmitteln sicherstellen, dass Ihr Bindegewebe die notwendigen Nährstoffe erhält, um gesund und stark zu bleiben. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils können Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, länger straffe Haut und ein starkes, elastisches Bindegewebe zu behalten. Abtei Starkes Bindegewebe in Tablettenform versorgt Sie mit Vitamin C, Kupfer und Biotin. Die Tabletten können täglich genommen werden. Das Collagen Trinkpulver von Alpha Foods liefert für die Bindegewebserneuerung wichtiges Kollagen und Hyaluronsäure. Das Pulver wird einfach in ein Glas Wasser eingerührt. Dadurch bekommt Ihr Bindegewebe gleich auch genug Flüssigkeit.

    Was macht das Bindegewebe?

    Das Bindegewebe stützt unsere Organe und hält Gewebe und Blutgefäße dort, wo sie hingehören. Sie können sich das Bindegewebe als eine Art organisches Netz vorstellen, dass einzelne Organe umschließt und stabilisiert. Bindegewebe besteht aus straffen, kollagenhaltigen Fasern, elastischen Gewebefasern und speziellen stationären Bindegewebszellen. Zwischen den Zellen und Fasern bewegen sich die Immunzellen unseres Körpers. Das Bindegewebe spielt also eine wichtige Rolle bei Abwehrreaktionen unseres Immunsystems. Außerdem dienen Bindegewebszellen dem Körper als Wasser- und Nährstoffspeicher. Bei der Reizübertragung werden Nervenimpulse erst mithilfe des Bindegewebes weitergeleitet.

    Das unsichtbare Gewebsnetz unseres Körpers hat viele Funktionen. Eine dieser Funktionen, der wir Menschen wegen ihrer oberflächlichen Auswirkungen viel Beachtung schenken, ist die Hautstraffung. Das stabilisierende Bindegewebe hält unsere Haut in Form und unterstützt mit einem Spannungsnetzwerk aus kollagenhaltigen Fasern die Lederhaut. Solche Fasern werden auch als Faszien bezeichnet. Das Fasziennetz von Männern ist größtenteils als geflechtartige Struktur angelegt. Das sorgt für straffes, gespanntes Gewebe. Bei Frauen sind Bindegewebsfasern in der Regel parallel zueinander aufgebaut. Das macht das Gewebe und die Haut zwar sehr dehnbar, was bei Schwangerschaften ein großer evolutionärer Vorteil ist, wenn zusätzliche Fettspeicher unter der Haut angelegt werden und sich die Körperform stark verändert. Zwischen den Parallelstrukturen der Faszien können sich Fettzellen aber generell leichter ansammeln. Durchdringen viele Fettzellen das Bindegewebsnetz, entsteht Cellulite. Von Cellulite sind im Laufe ihres Lebens etwa 80 bis 90 Prozent aller Frauen betroffen. Die typischen Zeichen eines schwachen, erschlafften Bindegewebes sind:

    • Cellulite
    • Dehnungsstreifen
    • Besenreißer
    • Krampfadern

    Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

    Lade weitere Inhalte ...