Reine Haut: Diese 4 Skincare-Regeln sollten Sie beachten

Reine Haut: Diese 4 Skincare-Regeln sollten Sie beachten

Hautprobleme können durch eine Kombination verschiedener Faktoren verursacht werden, wie z. B. Hormone, Umweltverschmutzung oder unsere Lebensweise. Gewisse Regeln und die richtigen Tipps können das Erscheinungsbild der Haut jedoch deutlich verbessern. Welche das sind, erklären wir Ihnen im folgenden Artikel. 

Aber: Sollte Ihre Haut zu Unreinheiten und starken Akneausbrüchen neigen, empfehlen wir Ihnen, sich von einem Arzt oder Dermatologen beraten zu lassen.  

1. Pflegeprodukte in der richtigen Reihenfolge auftragen

Die richtige Reihenfolge, in der Sie die einzelnen Produkte auftragen, bestimmt, wie gut Ihre Haut sie aufnehmen kann. Im Allgemeinen sollte man vom leichtesten zum schwersten Produkt übergehen. Beginnen Sie nach einer gründlichen Reinigung mit einem Toner. Das ausgleichende Gesichtswasser bereitet die Haut auf die nachfolgende Pflege vor und befreit gleichzeitig von überschüssigem Öl, Schmutz oder Make-up. Im nächsten Schritt kann eine Ampulle und anschließend ein Serum aufgetragen werden. Ein Serum enthält hochkonzentrierte Inhaltsstoffe, die so konzipiert sind, dass sie tief in die Haut eindringen können und sie intensiv pflegen. Nachdem das Serum getrocknet ist (warten Sie etwa fünf Minuten) können Sie eine Tages- oder Feuchtigkeitscreme verwenden. Sonnencreme sollte der letzte Schritt in Ihrer täglichen Hautpflege-Routine sein. Entscheiden Sie sich für einen mineralischen Sonnenschutz mit mindestens LSF 30.

2. Auf ausreichend Feuchtigkeit achten

Während einige Schritte Ihrer Hautpflegeroutine optional sind, gibt es ein Produkt, auf das Sie nicht verzichten sollten: eine Feuchtigkeitscreme. Wenn Ihre Haut zu trocken wird, kompensiert Ihr Körper dies, indem die Haut mehr Öl produziert. Das zusätzliche Öl kann Ihre Poren verstopfen, was zu Akne-Ausbrüchen führen kann. Die Verwendung der richtigen Feuchtigkeitscreme kann jedoch verhindern, dass Ihre Haut trocken und gereizt wird. Achten Sie darauf, dass die Creme als ölfrei oder nicht komedogen gekennzeichnet ist, da diese die Poren weniger verstopfen.

3. Vermeiden Sie es, Ihr Gesicht zu berühren

Auch wenn es schwerfällt, versuchen Sie Ihr Gesicht den ganzen Tag über nicht zu berühren. Denn durch das Berühren werden Schmutz, Öl und Bakterien von den Händen auf das Gesicht übertragen, was zu verstopften Poren und Akne-Ausbrüchen führen kann. Auch das Ausdrücken von Pickeln sollten Sie vermeiden. Damit verschlimmern Sie das Problem in den meisten Fällen nur und die Haut entzündet sich noch mehr.

4. Double Cleansing

Beim Double Cleansing waschen Sie Ihr Gesicht nicht nur einmal, sondern gleich zweimal. Diese Methode ist schon seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil der koreanischen Gesichtsreinigung und soll für ein reineres Hautbild sorgen. Eine doppelte Reinigung bedeutet, dass Ihr Gesicht mit zwei Produkten gewaschen wird: Zuerst mit einem Reinigungsmittel auf Ölbasis und anschließend mit einem Reinigungsmittel auf Wasserbasis. Im ersten Schritt werden Make-up, Sonnenschutzmittel und Ablagerungen wie Talg und Schweiß von der Haut entfernt. Im zweiten Schritt säubern Reinigungsmittel auf Wasserbasis die Poren. Hartnäckige, porenverstopfende und akneverursachende Unreinheiten, die selbst nach einmaligem Waschen des Gesichts auf der Haut verbleiben, können dadurch entfernt werden und die Haut auf die weiterführende Pflege vorbereiten. Fazit: Double Cleansing revitalisiert und klärt nicht nur stumpfe Haut, es lässt auch andere Hautpflegeprodukte besser eindringen.

Auch interessant: Pickel in der Pubertät: 4 Pflege-Tipps für Teenager

Im Video: Reine Haut: 7 goldene Regeln um Mitesser zu vermeiden

Lade weitere Inhalte ...