Reife Haut: Diese 4 Cremes sind vielversprechend gegen Besenreiser

Reife Haut: Diese 4 Cremes sind vielversprechend gegen Besenreiser

Mehr als die Hälfte der Erwachsenen hat Besenreiser. Die netzartig verästelten Äderchen sind deutlich sichtbar und zeichnen sich als feine blau-rote Blitze direkt unter der Haut ab. Warum Besenreiser entstehen und welche Cremes gegen die unliebsamen Krampfäderchen wirken, verraten wir hier.

4 Cremes, die Besenreiser kaschieren und das Hautbild glätten

Im Video: Die besten Tricks für starkes Bindegewebe

Was sind Besenreiser eigentlich?

Besenreiser sind eine Form von Krampfadern. Die sichtbaren Äderchen direkt in der Oberhaut breiten sich wie haarfeine, kleine Blitze auf der Haut aus. Besonders häufig sind die Beine betroffen. Besenreiser können aber auch überall anders am Körper entstehen. Die netzartig verästelten Äderchen schimmern rötlich-braun, violett oder grünlich durch die Haut.

Auch interessant: Diese Lotions sind Wunderwaffen gegen schwere Beine > >

Besenreiser entstehen aufgrund von Bindegewebsschwächen. Ist das stützende Bindegewebe nicht stark genug, können blutführende Gefäße sich mit der Zeit erweitern. Die Gefäßwände kleiner Äderchen verlieren dann an Widerstandsfähigkeit, geben dem Druck des durch sie hindurchfließenden Blutes nach und leiern gewissermaßen aus. In solchen Gefäßen staut sich nun Blut an. Mediziner und Medizinerinnen sprechen von „versacktem Blut“. Da Besenreiser sehr klein sind, führt das in ihnen versackte Blut nicht zu gefährlichen Durchblutungsstörungen in den Beinen. Körperliche Beschwerden wie etwa bei den größeren Krampfadern sind bei Besenreisern in den allermeisten Fällen also nicht zu erwarten. Als kosmetisches Problem belasten die sichtbaren Äderchen Betroffene aber dennoch mitunter stark.

Tipps für starkes Bindegewebe

Unser Bindegewebe freut sich über eine gute Durchblutung. Mit dem Blut werden viele Nährstoffe ins Gewebe gespült. Dadurch wird die Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen sichergestellt. Die Durchblutung im Gewebe können Sie etwa durch Massagen anregen. Lassen Sie sich daher bei der Anwendung Ihrer Besenreiser-Cremes ruhig Zeit und massieren Sie die Salben und Gels mit gefühlvollem Druck in die Haut ein.

Mehr erfahren: Das sind die besten Methoden für starkes Bindegewebe > >

Auch regelmäßige Bewegung regt die Durchblutung des Bindegewebes an. Wer sich täglich mindestens 30 Minuten bewegt, sei es beim Spazierengehen oder beim Sport, unterstützt das Bindegewebe.

Dehnungsübungen dürfen ebenfalls nicht fehlen, wenn es um elastisches, gesundes Bindegewebe geht. Tägliche Dehnübungen halten nicht nur Sehnen und Gelenke fit, sondern aktivieren auch die Durchblutung im Bindegewebe. Mit Faszienrollen können Sie Verklebungen der Bindegewebsstruktur auflösen.

Lade weitere Inhalte ...