Mundfalten vorbeugen: 4 hilfreiche Tipps

Mundfalten vorbeugen: 4 Tipps, die helfen

Mundfalten können uns müde und älter aussehen lassen. Wer sich an seinen sogenannten Marionettenfalten stört, sollte daher unsere Ratschläge beherzigen, die auf natürlichem Weg für ein glatteres Hautbild sorgen. 

Bereits ab Mitte 20 beginnt die Hautalterung und die Zellaktivität wird langsam, aber sicher weniger. Außerdem bauen sich Kollagen und Hyaluronsäure allmählich in der Haut ab. Auch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung verschlechtert sich mit zunehmenden Alter. Als Folge bilden sich erste Fältchen meistens rund um die Augen, die Stirn und den Mund. Letztere werden auch Marionettenfalten genannt. Diese Bezeichnung ist daran angelehnt, dass die Puppen meistens einen beweglichen Kiefer haben und dieser an Schnüren auf- und zugeklappt werden kann – genau an der Stelle, wo sich unsere Mundfalten bilden.

Jeder geht mit den Alterserscheinungen anders um. Während manche keinerlei Probleme damit haben, stören sich andere wiederum an ihren ersten Falten.

Wir geben daher Tipps, welche die Mundfalten auf natürliche Weise glätten und effektiv vorbeugen.

So lindern Sie Ihre Mundfalten

1. Ausreichend Wasser trinken

Viel trinken ist gesund – hierbei handelt es sich um einen alt bekannten Ratschlag, der auch Ihrer Haut zugutekommt. Denn unser größtes Organ besteht zu rund 80 Prozent aus Wasser. Ist unser Flüssigkeitshaushalt gefüllt, werden die Hautzellen gut durchblutet und können besser funktionieren. Fehlt es uns hingegen an Wasser, wird die Haut schuppig sowie rissig und verliert an Elastizität, sodass sich leichter Falten bilden können. Richten Sie sich daher nach den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und trinken Sie täglich mindestens 1,5 Liter Wasser oder ungesüßten Tee.

2. Verzichten Sie aufs Rauchen

Eigentlich weiß jeder, dass regelmäßiges Rauchen ungesund ist. Nikotin und andere Schadstoffe, die in Zigaretten zu finden sind, verschlechtern die Durchblutung und hemmen die Neubildung von Kollagen, was für eine pralle und jugendliche Haut sorgt. Wer regelmäßig zum Glimmstängel greift, kann daher schneller faltige Haut bekommen oder bestehende Fältchen weiter vertiefen.

Auch lesenswert: Sanfte Rauchentwöhnung – Möglichkeiten im Überblick >>

3. Tragen Sie einen Sonnenschutz

UVB- und UV-A-Strahlung gelten als größte Risikofaktoren vorzeitiger Hautalterung. Denn diese fördern im Körper freie Radikale, die unsere Haut altern lassen und Falten entstehen lassen. Außerdem zerstören sie Kollagen, wodurch unsere Haut an Elastizität einbüßen kann. Meiden Sie daher intensive Sonnenbäder und cremen Sie sich ganzjährig (!) mit Sonnenschutz ein. Denn die intensiven Sonnenstrahlen gelangen auch bei bedecktem Himmel auf unsere Haut.

4. Trinken Sie wenig Alkohol

Ob das Bier zum Feierabend oder das Glas Wein zum Abendessen – Alkohol darf für viele Menschen als Genussmittel nicht fehlen. Allerdings trägt ein regelmäßiger und erheblicher Alkoholkonsum dazu bei, dass unsere Haut schneller altert und sich Falten bilden. Denn Alkohol bringt unseren Flüssigkeitshaushalt durcheinander und entzieht unserer Haut Feuchtigkeit sowie wichtige Nährstoffe. 

Lade weitere Inhalte ...