Haarausfall: Meiden Sie diese 4 Lebensmittel

Haarausfall: Meiden Sie diese 4 Lebensmittel

Seien es Störungen der Schilddrüse, fehlenden Nährstoffe oder schlichtweg Stress – es kommen verschiedene Ursachen infrage, die dünner werdendes Haar oder Haarausfall verantworten. So kann auch unsere Ernährung Haarausfall begünstigen. Welche Lebensmittel ein Risiko darstellen und besser gemieden werden sollten, erklären wir Ihnen genauer. 

Mann guckt in Spiegel
© Ridofranz/iStock
Ihr Haar wird dünner oder fällt aus? Möglicherweise kann Ihre Ernährung schuld daran sein. 

Jeden Tag verlieren wir etwa 100 Haare. Bemerken Sie allerdings, dass sich nach dem Duschen dicke Büschel im Ausfluss sammeln oder ist Ihre Bürste nach dem Kämmen voller Haare, sind das Anzeichen auf einen nicht gesunden und natürlichen Haarausfall. Bei einem kreisrunden Haarausfall handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der sich die Abwehrzellen gegen die Zellen in den Haarwurzeln richten. Bei einem diffusen Haarausfall können gleich mehrere Ursachen infrage kommen. So kann eine Funktionsstörung der Schilddrüse, hormonelle Auslöser oder ein Nährstoffmangel für einen Ausfall der Haare sorgen – aber auch die Ernährung kann einen großen Anteil ausmachen.

Meiden Sie diese 4 Lebensmittel bei Haarausfall

Lade weitere Inhalte ...