Gesunde Haut: Experten empfehlen diese 4 Gesichtsmasken

Gesunde Haut: Experten empfehlen diese 4 Gesichtsmasken

Gesichtsmasken können wahre Wohlfühlkuren für unsere strapazierte Haut sein – wenn sie keine problematischen Zusatzstoffe enthalten. Wir stellen Ihnen einige der „sehr guten“ Masken aus dem Öko-Test vor.

junge Frau trägt Creme-Maske auf Gesicht auf
© iStock/solidcolours
Gute Gesichtsmasken spenden Feuchtigkeit und helfen der Haut bei der Regeneration.

Gesunde Haut mit Gesichtsmasken aus der Naturkosmetik

Gesichtsmasken gehören mittlerweile schon zu den Hautpflegeklassikern. Und das nicht nur, weil sie der im Alltag strapazierten Haut wertvolle Nährstoffe und Feuchtigkeit zurückgeben, sondern auch, weil sie eine entschleunigende Wirkung haben. Sobald wir Tuchmasken auf unseren Gesichtern ausbreiten oder Creme-Masken auftragen, ist klar: Die nächsten Minuten gehören nur uns – Augen zu, Entspannung an.

Auch interessant: Diese Nachtcremes sorgen für einen frischen Teint > >

Als Intensivpflege für die Haut eignen sich Masken vor allem, da sie lange einwirken und der Haut viele Nährstoffe zurückgeben können, die sie im Laufe des Tages verloren hat. Am wichtigsten für gesunde und jugendlich erscheinende Haut ist Feuchtigkeit. Gesichtsmasken spenden der Haut davon besonders viel. Die Hersteller lassen sich immer neue Wirkkomplexe einfallen, mit denen Feuchtigkeit noch tiefer in die Haut gebracht werden soll. Im Öko-Test schießen einige Produkte dabei aber über das Ziel hinaus. Die professionellen Tester fanden bei einigen der insgesamt 49 getesteten Gesichtsmasken problematische Zusatzstoffe, wie PEG-Verbindungen, die die Haut anfällig für externe Schadstoffe machen können, oder halogenorganische Verbindungen, die im Verdacht stehen, Allergien auszulösen. Von 49 Gesichtsmasken fielen drei mit „ungenügend“ und drei mit „mangelhaft“ durch den Test. Sechs Masken erhielten lediglich das Prädikat „ausreichend“.

4 Gesichtsmasken, die im Öko-Test mit Bestnote abschnitten

Unter den Gesichtsmasken mit Bestnoten aus dem Öko-Test finden sich erneut viele Hersteller von Naturkosmetik. Aber auch herkömmliche Kosmetik schnitt mitunter mit „sehr gut“ ab. Wir stellen drei der Testsieger vor.

Alle Testergebnisse können Sie bei Öko-Test mittlerweile kostenlos einsehen > >

1. Jean & Len Creme-Maske

Die vegane Creme-Maske von Jean & Len setzt auf die feuchtigkeitsspendende Wirkung von Aloe Vera und Gurkenextrakt. Pro Tütchen sind 10 Milliliter hautpflegende Creme enthalten, die Sie einfach auf die zuvor mit gründlich gereinigte Haut auftragen. Duftstoffallergiker sollten wissen, dass die Maske Citral enthält. Sie können die Gesichtsmaske etwa 15 Minuten einwirken lassen, bevor Sie sie wieder abwaschen sollten.

Mehr zum Thema: Diese Hautpflegeprodukte sind echte Gamechanger > >

2. Sante Hydro Gel-Maske

Der Naturkosmetikhersteller Sante bietet eine ganze Palette verschiedener Gesichtsmasken an. Im Öko-Test wurde die Sante Hydro Gel-Maske genauer untersucht. Die vegane Creme-Maske ist für alle Hauttypen geeignet und spendet dank Aloe Vera und natürlichem Hyaluron sofort Feuchtigkeit. Ein zusätzlich kühlender Effekt bringt die Haut zur Ruhe. Zwar gibt der Hersteller an, dass in der Creme-Maske Citral aus natürlichen, ätherischen Ölen enthalten ist, die Öko-Tester konnten den Duftstoff allerdings nicht nachweisen.

3. Schaebens Aloe Vera Tuchmaske

Schaebens Aloe Vera Tuchmaske bringt die feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften von Aloe Vera, natürlicher Hyaluronsäure und Moosfarn zusammen. Laut Herstellerangaben sind keine allergenen Duftstoffe enthalten, außerdem ist das Produkt frei von Mikroplastik und Farbstoffen. Die vegane Maske kann im Kühlschrank aufbewahrt werden und bietet an heißen Tagen Erfrischung. Lassen Sie die Maske etwa 15 Minuten wirken.

4. Kneipp Chill Out Tuchmaske

Die Tuchmaske Chill Out von Kneipp bringt die feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffe bis tief in die Haut. Über den direkten Hautkontakt mit dem anschmiegsamen Fleece aus Viskose kann Ihre Haut wertvolle Nährstoffe aus Hanfsamenextrakt und Patchouli-Öl aufsaugen. Das süßlich-schwere Aroma der Patchouli betört ganz nebenbei die Sinne und lädt zum Träumen und Entspannen ein.

Im Video: Öko-Test kann den Großteil der getesteten Masken empfehlen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...