Gesunde Haut: 4 Fehler, die wir ALLE machen

Gesunde Haut: 4 Fehler, die wir ALLE machen

Eine reine und ebenmäßige Haut zu erreichen, ist nicht einfach. Denn nicht nur die falsche Pflege, auch schlechte Angewohnheiten können zu Hautproblemen führen. Wir haben einige häufige Haut-Fehler für Sie zusammengestellt, die Ihrem Hautbild auf lange Sicht schaden können. Welche das sind, verraten wir im folgenden Artikel. 

Hautprobleme: 3 Fehler, die wir ALLE machen

1. Sie verwenden zu viele Produkte

Die Verwendung von zu vielen Hautpflegeprodukten und Make-up kann sich als schädlich für Ihre Haut erweisen. Durch eine übermäßige Verwendung von Pflegeprodukten leidet die Hautbarriere und es kann zur sogenannten Mundrose (Periorale Dermatitis) kommen. Bekannt ist die Erkrankung auch unter dem Namen „Stewardessenkrankheit“. Typisch für die periorale Dermatitis sind Rötungen und Pusteln im Bereich des Mundes und der Nase, gelegentlich auch mit feinen Schuppen. Sie tritt häufig aufgrund einer extremen Anwendung von Kosmetika, insbesondere von übermäßigen Mengen an Feuchtigkeits- oder Fettcremes auf. Diese Überpflege der Haut führt zu einem gestörten Gleichgewicht der Hautflora. Sie wollen mehr über die Krankheit erfahren? In unserem Artikel 3 Tipps gegen die periorale Dermatitis erfahren Sie, was Sie dagegen tun können.

2. Sie ernähren sich falsch

Wenn Sie eine gesunde und strahlende Haut haben möchten, sollten Sie auch Ihre Ernährung berücksichtigen. Denn auch die Nahrung, die wir zu uns nehmen, kann einen erheblichen Einfluss auf unsere Haut haben. Versuchen Sie auf Zucker, Salz und verarbeitete Lebensmittel zu verzichten und setzten Sie stattdessen auf Obst, Gemüse und gute Fette wie Avocado, Nüsse und Fisch. In unserem Artikel Die 5 besten Lebensmittel für schöne Haut und gegen Pickel verraten wir Ihnen, wie Sie Ihr Hautbild von innen über die Ernährung verbessern können.

3. Das Gesicht vor dem Schlafengehen nicht reinigen

Ein weiterer großer Fehler bei der Hautpflege ist es, mit Make-up zu schlafen oder das Gesicht vor dem Schlafengehen nicht zu reinigen. Durch Foundations, Schweiß oder Ablagerungen vom Tag kann die Haut nicht optimal regenerieren. Die Folge: verstopfte und vergrößerte Poren, unerwünschte Hautausbrüche, Akne, vorzeitige Hautalterung und eine ungleichmäßige Hautstruktur. Reinigen Sie daher vor dem Schlafengehen unbedingt Ihr Gesicht mit einem guten Reinigungsmittel oder einem Mizellenwasser. Das revitalisiert und klärt nicht nur unreine Haut, es lässt auch andere Hautpflegeprodukte besser eindringen.

Auch interessant: Reife Haut: Die 5 besten Reinigungsprodukte aus der Drogerie

4. Sie verwenden keine Sonnencreme

Ein weiterer Fehler, den die Menschen mit ihrer Haut machen, ist, keinen oder zu wenig Sonnenschutz aufzutragen. Doch zu häufige und zu intensive UV-Bestrahlung sowie Sonnenbrände überfordern unsere Haut und fördern die sichtbaren Zeichen der Hautalterung und Hautkrebs. Darüber hinaus tragen viele Menschen Sonnencreme unmittelbar auf, bevor sie in die Sonne gehen. Diese benötigt jedoch mindestens 15 Minuten, bis sie ihre Wirkung aktiviert.

Das könnte Sie auch interessieren: 3 Gründe, warum Sie sich nur im Schatten bräunen sollten

Lade weitere Inhalte ...