Beauty-Trend 2022: 3 Gründe für Trockenbürsten

Beauty-Trend 2022: 3 Gründe für Trockenbürsten

Beim Trockenbürsten oder auch Dry Brushing wird der gesamte Körper von Kopf bis Fuß mit einer Bürste massiert. Welche gesundheitlichen Vorteile dahinter stecken und was Sie bei der Anwendung beachten sollten, erfahren Sie hier. 

Was ist Trockenbürsten?

In den letzten Jahren haben viele Menschen – Social Media sei Dank – das Trockenbürsten für sich entdeckt. Hierbei wird der Körper von Kopf bis Fuß mit einer Bürste bearbeitet und massiert. Wohl gemerkt handelt es sich beim Trockenbürsten oder auch dem Dry Brushing nicht um einen neuen Beauty-Trend, sondern findet seinen Ursprung im indischen Ayurveda.

Hierzulande etablierte ab Mitte des 19. Jahrhunderts der Schweizer Naturheilkunde Sebastian Kneipp das Trockenbürsten als Teil seiner Kneipp-Kur. Der Zweck dahinter: Mithilfe der Bürstenmassagen soll das Immunsystem gestärkt und somit Erkältungs- und Infektionskrankheiten vorbeugt werden. Wie der Kneipp Bund berichtet, sollen dabei vor allem der Hautstoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System angeregt werden. Wie genau, das erklären wir im Detail:

Gesunde Haut: Diese Vorteile verspricht Trockenbürsten

1. Regt den Lymphfluss an

Beim Bürsten wird das Lymphsystem aktiviert, das für den Abtransport von Schadstoffen und die Entwässerung des Gewebes zuständig ist. Mithilfe der Bürstenmassage können Schadstoffe entsprechend leichter ausgeschieden und abtransportiert werden, was unserem Immunsystem zugutekommt. 

Das Lymphsystem kann mit einer Pumpe gleichgesetzt werden. Erst durch Bewegungen – beispielsweise in Form von Massagen – wird es angeregt. Übrigens wird nicht nur der Lymphfluss stimuliert, sondern auch das Herz-Kreislauf-System und das gesamte Nervensystem.

2. Verbessert die Durchblutung

Aufgrund der Bürstenmassage öffnen sich die Poren der Haut, was die Durchblutung der Haut anregt und verbessert. Zusätzlich hat das Bürsten eine regulierende Wirkung auf Ihren Blutdruck: Erhöhter Blutdruck sinkt und niedriger Blutdruck steigt an. Aufgrund der verbesserten Durchblutung können auch entzündliche Gelenkerkrankungen wie Arthritis oder Arthrose gelindert werden.

3. Sorgt für ein frisches Hautbild

Wer regelmäßig seine Haut mit einer Bürste massiert, entfernt mithilfe der Massagetechnik abgestorbene Hautzellen und regt den Regenerationsprozess der Haut an. Im Gesicht regelmäßig angewendet, wird Ihr Hautbild praller, verfeinerter und frischer. Zudem lassen sich Pflegeprodukte im Anschluss besser aufnehmen. Bei der Gesichtsanwendung sollten Sie eine weichere und speziell für das Gesicht bestimmte Bürste verwenden.

Trockenbürsten: So geht die Bürstenmassage richtig

Morgens vor dem Duschen oder Baden wird die Haut gründlich mit einer Bürste trocken massiert. Verwenden Sie eine Bürste mit nicht zu harten Naturfasern. Damit die Bürste gut in der Hand liegt, sollte sie eine Schlaufe oder einen Griff haben. 

Und so geht's: Sie beginnen mit dem rechten Fuß. In kreisenden Bewegungen arbeiten Sie von der Fußsohle über den Unterschenkel bis zum Oberschenkel hoch. Den gleichen Vorgang wiederholen Sie beim linken Fuß. Anschließend bearbeiten Sie Ihre rechte Handinnenfläche und bürsten sich zur Außenseite vor. Danach massieren Sie Brust, Bauch, Nacken und das Gesicht. Wichtig: Entzündete oder verletzte Hautbereiche sollten beim Trockenbürsten ausgelassen werden. Das Trockenbürsten können Sie zwei- bis dreimal die Woche anwenden.

Wichtig: Empfindliche Haut kann nach dem Bürsten gereizt sein und mit Rötungen reagieren. Bevor Sie erneut zur Bürste greifen und Ihren Körper von Kopf bis Fuß behandeln, sollten Sie einige Tage warten. Tipp: Wer eine sensible Haut hat, sollte zu einer weicheren Bürste greifen oder ein Frotteehandtuch benutzen. Zusätzlich sollten Sie eine feuchtigkeitsspendende Creme nach dem Trockenbürsten verwenden. 

Für wen ist Trockenbürsten nicht geeignet?

Für Menschen mit Hauterkrankungen wie Akne, Neurodermitis, Rosazea oder Schuppenflechte ist das Trockenbürsten nicht ratsam. Auch bei Krampfadern oder direkt nach der Rasur sollten Sie aufs Trockenbürsten verzichten.

Video: Für straffe Haut – mit diesen Tricks stärken Sie Ihr Bindegewebe

Lade weitere Inhalte ...