5 Pflege-Fehler, die Frauen ab 50 vermeiden sollten

5 Pflege-Fehler, die Frauen ab 50 vermeiden sollten

Mit zunehmendem Alter verändert sich unsere Haut – sie kann sich nicht so schnell regenerieren und es bilden sich leichte Linien und Fältchen. Gerade jetzt ist es wichtig, auf die richtige Hautpflege zu setzen. Wir erklären, welche 5 Pflegefehler wir ab 50 vermeiden sollten. 

Wie verändert sich unsere Haut?

Wenn wir älter werden, verändert sich unser Körper und somit auch unsere Haut. In jüngeren Jahren ist sie dick, elastisch und kann viel Wasser speichern, was für ein frisches und pralles Aussehen sorgt. Doch im Laufe des Lebens verändern sich unsere drei Hautschichten: die Oberhaut, die Lederhaut und die Unterhaut. Die Kollagenfasern und die Elastizität nehmen ab, woraufhin die Haut nicht mehr so viel Feuchtigkeit speichern kann und an Spannkraft verliert. Als Folge ist sie trockener und es bilden sich Linien und Fältchen. 

Auch interessant: Reife Haut – die 5 besten Drogerie-Cremes >>

Ein gesunder Lebensstil mit ausreichend Bewegung und Sport, einer nährstoffreichen Ernährung und gutem Schlaf kann dabei helfen, den natürlichen Alterungsprozess der Haut zu verzögern. Außerdem empfiehlt es sich, auf Faktoren zu verzichten, die die Hautalterung beschleunigen – dazu zählen übermäßige Sonneneinstrahlung, der Konsum von Alkohol und Nikotin sowie Stress. Abgesehen davon spielt auch die Hautpflege eine wichtige Rolle. 

Video: Öle zur Gesichtspflege – nicht für jeden Hauttyp geeignet

5 Pflege-Fehler, die Frauen ab 50 vermeiden sollten

1. Falsche Produkte nutzen

Sie nutzen Gesichtscreme, Seren und Co., ohne vorher überprüft zu haben, ob diese für Ihre Haut geeignet sind? Pflegeprodukte zu nutzen, die speziell auf den eigenen Hauttyp abgestimmt sind, ist das A und O, wenn es um eine wirksame Hautpflege geht. Speziell reife Haut hat andere Bedürfnisse als jüngere und benötigt daher auch andere Inhaltsstoffe und oder Produkte. Da im Laufe der Zeit Kollagen und Hyaluronsäure in der Haut abgebaut werden und sie dadurch zu Trockenheit neigt, benötigt sie vor allem reichhaltige Pflegeprodukte mit viel Feuchtigkeit und Fett. Hilfreiche Inhaltsstoffe sind zum Beispiel Traubenkernöl, Sheabutter oder Ceramide.

Ceramide sind sehr wichtige Lipide (Fette), die natürlicherweise in unserem Körper vorkommen und dazu beitragen, die Feuchtigkeit in der Haut zu halten. Sie schützen die Haut und bewahren sie vor Trockenheit und Infektionen. Die Anwendung von Feuchtigkeitscremes, die Ceramide enthalten, kann dazu beitragen, den natürlichen Ceramidspiegel der Haut wiederherzustellen und die Hautgesundheit zu verbessern.

Gleich weiterlesen: Anti-Aging: Dieser Inhaltsstoff wird noch unterschätzt

2. Keine Nachtpflege verwenden

Sie tragen Ihre Gesichtspflege nur morgens auf? Das Verwenden einer Nachtpflege ist für reife Haut ebenfalls von großer Bedeutung: Diese benötigen Sie, um dem Entstehen von Falten vorzubeugen. Während Sie schlafen, pflegen die reichhaltigen feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffe Ihre Haut besonders intensiv und unterstützen gezielt die körpereigenen Reparaturprozesse.  

Auch interessant: Reife Haut – 5 beste Nachtcremes auf der Drogerie >>

3. Den Körper vergessen

Egal, ob Peeling, Creme oder Serum – viele Menschen kümmern sich bei der Hautpflege vor allem um ihr Gesicht. Dabei vernachlässigen sie andere Körperpartien, wie Hals, Dekolleté, Brust, Bauch, Beine und Arme, obwohl auch die Haut an diesen Stellen von der Pflege profitiert, da diese altert und mit der Zeit trockener wird. Um entgegenzuwirken, können Sie Bodylotion, Körperöle oder Körperbutter nutzen. Eine spezielle Körperpflege mit reichhaltigen Inhaltsstoffen für reife Haut ergibt ebenfalls Sinn.

Auch spannend: Reife Haut – Setzen Sie auf 3 Pflegetipps >>

4. Zu heiß duschen

Eine lange, heiße Dusche kann nach einem stressigen Tag eine richtige Wohltat sein. Trotzdem sollten Sie davon absehen, regelmäßig heiß zu duschen, denn diese Angewohnheit strapaziert reife Haut. Der Grund? Das heiße Wasser entzieht der Haut natürliche Öle und zerstört so ihre Schutzbarriere. Dieser Prozess begünstigt eine vorzeitige Hautalterung. Um Ihre Haut zu schonen, sollten Sie stattdessen lauwarm duschen. 

Auch interessant: Warm oder kalt duschen – was ist gesünder? >>

5. Nicht abschminken

Abends sind Sie so müde, dass Sie keine Lust mehr haben, sich abzuschminken und Ihr Gesicht richtig zu reinigen? Ein typischer Fehler, den viele Frauen mit reifer Haut begehen. Allerdings möchte Ihre Haut nachts atmen und sich entspannen. Wenn Sie sich nicht richtig abschminken und das Make up zu lange auf dem Gesicht bleibt, trocknet die Haut aus und Kollagen, das für die Elastizität der Haut sorgt, kann nicht vollständig nachgebildet werden. Als Folge entstehen schneller Falten. 

Lade weitere Inhalte ...