Systempflege Reinigungsprodukte

Muss alles von derselben Marke sein, damit Kosmetik optimal wirkt? Nicht unbedingt! Wann sich Systempflege lohnt – und wann nicht

creme_2.jpg

Für Seifenopern gelten eigene Regeln: Bei der Reinigung darf gewechselt werden

Zu den meisten Serien gehören auch Reinigungsprodukte – und die sind mitunter ziemlich teuer. Außerdem bietet so manches Programm nur Reinigungsmilch an, obwohl viele Frauen lieber ein Waschgel hätten. Da liebäugelt man schon mal mit einem Seitensprung zu einem anderen Hersteller. Darf man das? „Ja, denn beim Reinigen ist es viel wichtiger, ein sanftes Produkt zu benutzen, das genau zum Hauttyp passt, als dass derselbe Wirkstoff wie in der Pflege darin vorkommt“, sagt Dr. Birgit Kunze, Dermatologin aus Hamburg. Ihre Aussage lässt sich leicht untermauern: Für Gesichtsreiniger, die nur kurz auf der Haut bleiben, gelten zum Teil völlig andere Sicherheitsbestimmungen als für Pflege, die über Stunden einwirkt – etwa in Bezug auf Konservierungsstoffe. So darf Benzoesäure z.B. in Waschgels mit einer Konzentration von bis zu 2,5 Prozent eingesetzt werden, während für Cremes nicht mehr als 0,5 Prozent erlaubt sind. Was sofort wieder abgespült wird, kann nicht so leicht schaden, lautet die Begründung. Aber eben auch nicht viel nützen, was die Wirkstoffe betrifft.

Bei Reinigungsprodukten sollte deshalb vor allem eins stimmen: die Chemie. Wer ein Waschgel bevorzugt, achtet beim Kauf auf milde Schaumbildner (Tenside) aus Zucker oder Kokos, die die Haut nicht unnötig austrocknen. Finger weg vom austrocknenden Sodium-Lauryl-Sulfat! Das ähnlich klingende Sodium-Laureth-Sulfat ist bei fettiger Haut aber in Ordnung. Für trockene und sensible Haut eignet sich Reinigungsmilch super, da sie Make-up mit Pflanzenölen entfernt. Beim Gesichtswasser hängt viel vom Alkoholgehalt ab – bei fettiger Haut ist er empfehlenswert, bei empfindlicher oder spröder tabu.

PRODUKTE: z.B. „Gesichtsreinigungsschaum Cranberrys“ von 100 % Pure mit Kokostensiden, 177 ml ca. 19 Euro; „Belebendes Gesichtswasser“ mit Alkohol und „Milde Reinigungsmilch“ mit Öl von Weleda, je 100 ml ca. 9 Euro

Schlagworte: