Mascara Die richtige Wimpernpflege

Immer sanfter, immer pflegender, immer wirksamer – neue Mascaras und Spezial-Seren punkten mit besonderen Rezepturen und verleihen den Wimpern herrlich natürlichen Schwung, deutlich mehr Fülle und Länge. Ob mit oder ohne Farbe – wir haben es jetzt gern: je länger, je lieber!

Wimpern

Daran erkennen Sie Nickelspuren

Nickel ist das häufigste Kontaktallergen. Probleme werden in der Regel durch Modeschmuck oder Jeansknöpfe verursacht, aus denen sich Nickel durch Schweiß bei Hautkontakt löst. Daher sind Metall-Accessoires, aus denen sich Nickel freisetzen kann, seit Jahren verboten. Geringe Nickelgehalte können mit Mineralpigmenten wie Eisenoxid in Mascara oder Lidschaen gelangen, so „ÖKO-TEST". Nickel löst sich daraus meist nur in winzigen Mengen, die in Einzelfällen für Menschen problematisch sein können, die bereits unter einer Kontaktallergie leiden. Diese geringen Gehalte reichen jedoch nicht aus, um für eine Nickel-Allergie zu sensibilisieren. Wer eventuelle Nickelrückstände meiden muss oder will, kann Eisenoxide an Bezeichnungen auf der Verpackung erkennen: CI 77499, CI 77491, CI 77492.

Kein Härchen gleicht dem anderen

Es gibt sie nicht, die eine, die beste, die Tusche, die für jede Wimper das Optimale bietet. Visagisten wissen das und verwenden mehrere – z. B. erst eine für mehr Länge, dann für die Dichte. Viel Volumen geht nur mit viel Farbe. Liegt davon viel auf den Härchen, können sie logischerweise nicht optimal getrennt werden. Grundsätzlich funktionieren dünne Bürsten bei langen Wimpern, sie geben nicht zu viel Farbe ab, die sonst leicht verklebt; kurze und feine Wimpern brauchen dicke Bürstchen, die viel Farbe hinterlassen.

Monsieur Mascara

Jean-Louis Guéret ist das „Master Mind“ der Branche. Rund 400 verschiedene Tuschen hat er für die L’Oréal-Gruppe entwickelt, u.a. die Bestseller für Lan- côme (2013 wieder weltweit Marktführer mit 20,4 % vor ARTDECO mit 9,9 %). Den Urknall der Tuschenflut datiert er auf 1986. „Damals erfanden wir die erste clevere Bürste“. Seitdem überbieten sich die Firmen mit immer raffinierteren Formen.

Mehr Fülle Essen

Wie das Haar reagieren Wimpern (neudeutsch-schick: „lashes“) auf Mangel an Vitaminen, Zink, Eisen und Selen. Bei brüchigen Härchen kann eine zusätzliche Kur mit Nahrungsergänzungsmitteln (z.B. „innéov Haarfülle“) helfen. Dazu unterstützen ausreichend Schlaf und Sport, der die Durchblutung der Haarwurzeln im Lidrand anregt, den gesunden Nachschub.

Autor: Susanne Opalka