Hautpflege Masken selbst gemacht

Falls Ihre Haut jetzt gerade besonders viel Pflege benötigt, ist SOS-Hilfe durch ein unschlagbares Duo angesagt: Peeling & Maske sind die Profis, wenn es um porentief reine Haut, mehr Feuchtigkeit, weniger Fältchen und neue Leuchtkraft geht

Frau mit Maske

Minz-Maske für müde Haut
Pürieren Sie 1/4 Salatgurke ohne Kerne, geben Sie 3 EL frische gehackte Minzblätter dazu. Rühren Sie dann 1 TL Zitronensaft, 1 steif geschlagenes Eiweiß und 2 TL Allzweckcreme dazu. 15 bis 20 Minuten einwirken lassen, gründlich abspülen.

Orangen-Peeling für jede Haut
Mischen Sie 3 EL Naturjoghurt mit 1 EL Haferflocken und geben Sie 2 EL geriebene Schale einer Bio-Orange dazu. Diesen Mix auf das gereinigte Gesicht auftragen, einige Minuten sanft einmassieren und abspülen. Für eine stärkere Wirkung 10 Minuten einwirken lassen.

Tonerde-Maske gegen Rötungen
Verrühren Sie je 3 EL weiße Tonerde, Malven- und Rosentee miteinander. Geben Sie einen Tropfen ätherisches Kamille- und Lavendelöl dazu und tragen Sie den Mix dick auf das Gesicht auf. Nach 20 Minuten mit einer lauwarmen Kompresse erweichen und mit viel lauwarmem Wasser abspülen. Die Haut anschließend eincremen.

Die häufigsten Fragen

Zum Peeling:

  • Wie oft darf ich peelen?
    Je nach Hauttyp und Stärke des Peelings ein- bis zweimal pro Woche.
  • Schadet es der Barrie-reschicht der Haut?
    Nein, wenn Sie nach dem Peeling eine lipidreiche Creme verwenden, die die Hornschicht wieder stärkt.
  • Darf ich auch bei Couperose/Rosazea peelen?
    Ja, aber bitte ohne mechanische Reibung durch Rubbelkörnchen oder Mikrokristalle. Ideal sind ein Enzym-Peeling oder ein sehr niedrig dosiertes Fruchtsäure-Peeling.
  • Welche Hautpartien sollte ich aussparen?
    Unbedingt die empfindliche Augenpartie, die Lippenhaut dürfen Sie dagegen mit peelen, das macht sie schön weich und zart.

Zur Maske:

  • Kann ich verschiedene Masken miteinander kombinieren?
    Das ergibt sogar Sinn, da die Haut selten an allen Partien des Gesichts die gleichen Bedürfnisse hat. So ist die T-Zone meist etwas öliger und neigt manchmal zu Unreinheiten, die Wangenpartie ist in der Regel beson- ders empfindlich.
  • Darf ich meine Gesichtsmaske auch auf die Augen auftragen?
    Eine Feuchtigkeits- oder Anti-Aging-Maske ja, Reinigungsmasken bitte nicht, sie trocknen zu stark aus.
  • Welche Zeit ist optimal für eine Maske?
    Für Straffungs-, Feuchtigkeits- oder Anti-Aging-Maske ist morgens ideal. Reinigungsmasken lieber abends anwenden, sie regen die Durchblutung an, die Haut kann sich röten.

Autor: Silke Amthor

Schlagworte: