Beauty-Produkte Kosmetik von Kopf bis Fuss

Antifaltencremes, Augengele, Feuchtigkeitsfluids … Die gibt’s auch für dich, mein Schatz. Männer-Kosmetik boomt, aber warum muss ich sie dir (meist) kaufen? Das kannst du ganz allein. Wetten?

Männerpflege

Auf dem Kopf habt ihr Männer ja meist massivere Verlust-Probleme als wir. Das ultimative Mittel gegen Haarausfall hat die Kosmetikbranche zwar noch nicht gefunden, aber ein paar Tricks haben die neuen Männershampoos schon drauf: Vitamine und Ginseng sollen beispielsweise eure Haarwurzeln stimulieren und zumindest weiteren Ausfällen vorbeugen. Aber auch mit einem Styling-Gel kannst du lichtere Partien ganz gut kaschieren.
Keine Sorge: Mit dem synthetisch stinkenden Zeug, das du dir 1984 zu deinem ersten The-Cure- Konzert in die Haare geschmiert hast, haben die heutigen Gele außer dem Namen kaum noch etwas gemeinsam. Hier etwas hochzwirbeln, dort ein paar Strähnen in die passende Richtung gelen – nur Mut, ich helfe dir dabei.
Eine Creme habe … …
ich dir schon gekauft. Eine richtige Anti-Age-Pflege für Männer. Mit ganz viel Feuchtigkeit und Vitamin C, das das Bindegewebe stärkt. Gut gegen Falten. Doch, die hast du auch.

Mänenrhaut ist anders

Eigentlich war die Creme ein Weihnachtsgeschenk, aber ich rücke sie jetzt schon raus, denn gestern habe ich wieder deinen dicken Fingerabdruck in meinem Night-Repair-Tiegel entdeckt. Der Duft meiner Lieblingspflege an deiner Nase. Geht gar nicht. Du brauchst nicht so unschuldig zu gucken, ich habe dich schon lange durchschaut. Nicht dass ich dir meine Nachtcreme nicht gönne, aber glaub mir: Sie ist viel zu reichhaltig für dich.
Deine Haut hat nämlich viel mehr Talgdrüsen als meine. Außerdem bist du ein echter Dickhäuter im Gegensatz zu mir. Diese Kombi hat dir vor ein paar Jahrzehnten zwar mehr Pubertätspickel beschert, dafür bekommst du später Falten als ich. Das ist mal ausgleichende Gerechtigkeit. Freust du dich … … eigentlich über meine Pflegetipps? Oder hältst du sie für Frauenkram? Na? Gib’s zu. Dabei habt ihr Männer doch in den letzten Jahren so viele „weibliche Seiten“ an euch entdeckt.
Ihr kocht euren Kindern Bio-Pastinakenbrei, spürt beim Yoga eurem Beckenboden nach – aber wenn es um Pflege geht, habt ihr oft noch dieses Klischee im Hinterkopf: Ein cooler Kerl duscht in Wasserfäl len, rasiert sich mit dem Messer des Feindes und verachtet Aftershave.



Keine Angst: Männerkos metik hat sich angepasst, sieht nicht nach Kosmetikstübchen aus, sondern eher wie stahlgraue Wun derwaffen aus dem Arsenal eines Actionfilm-Ausstatters. Und klingt auch so: Da ist die Rede von Eisduschen- und Schockeffekt, von Frischekick und Extreme Power. Nicht umsonst lassen Hersteller zum Beispiel ihre Fuß cremes von amerikanischen Wildtier-Fotografen auf Expedition testen. Merke: Auch raue Burschen brauchen zarte Cremes.
Nicht nur für die Füße, sondern auch fürs Gesicht. Gerade jetzt im Winter schützen sie mit Wirkstoffen wie Shea- oder Kakaobutter vor frostigen Temperaturen. Und eine Extraportion Feuchtigkeit tut gut.
Was auch immer … …
du im Badezimmer tust, du tust es auch für mich. Wie angenehm ist es, meine kalten Zehen unter der Bettdecke zwischen Männerfüßen anzuwärmen, deren Sohlen nicht rau wie die Oberfläche des Mondes sind. Wie ich mich jetzt schon freue, von gepflegten Händen gestreichelt zu werden und an deinem frischduftenden Haar zu schnuppern … Auf schöne Zeiten, mein Liebster

Dein Schatz

Schlagworte: