Hautpflege Interview: Milde Reinigung , keine fette Pflege

Claudia Pettke-Rank empfiehlt als Dermatologin Lichtschutz, sanfte Cleanser und leichte Cremes.

Hautpflege

vital: Was sind die häufigsten Ursachen dafür, dass unsere Haut nicht mehr frisch und ebenmäßig ist?
Dr. Pettke-Rank: Mangelnder Lichtschutz, Rauchen und: Wir bleiben bei immer gleichen Cremes. Zum Beispiel erlebe ich oft_, dass Patienten, die früher an Akne gelitten haben, die gleichen Produkte weiterverwenden, obwohl das Problem gelöst ist. Dann zu fette Creme-Grundlagen, zu aggressive Reinigung mit Schäumen und Gelen, vor allem ab dem Klimakterium. Und Unkenntnis des Hautzustands.

Welche Parameter sind für Sie entscheidend, um die Pflege zu bestimmen?
Welches biologische Alter hat die Haut, wie stark sind die Lichtschäden oder die durchs Rauchen, welche Probleme zeigt die Haut, wogegen will ich etwas tun. Der Markt ist riesig und bevor ich in Pflege investiere, sollte ich wissen, was für mich wirklich Sinn macht.

Was empfehlen Sie grundsätzlich, um reifere Haut ebenmäßig zu erhalten?
Lichtschutz ist das Wichtigste und eine milde Reinigung am Abend mit Milch oder Lotionen. Danach ein Tonic ohne Alkohol. Wenn Ihr Wasser sehr hart ist, lieber Thermalwasser benutzen. Morgens nur mit kaltem Thermalwasser besprühen, abtrocknen. Über Nacht regeneriert die Haut ihre Schutzschicht und Lipide, die sollten Sie am Morgen nicht gleich mit aggressiven Produkten wieder herauswaschen.

Unreinheiten jenseits der 30 und 40 nehmen stark zu. Wie ist das zu erklären? 
90 % entstehen durch Überpflegen. Der überwiegende Anteil der Frauen ab 40 hat keine trockene, empfindliche Haut, sondern eine Mischhaut, für die zu reichhaltige Cremes nicht geeignet sind.

Autor: Susanne Opalka

Schlagworte: