Beauty Haut und Haar bei Sonne schützen

Die Sonne. Sie streichelt den Körper, beflügelt die Seele - und dank der neuen Schutzengel für Haut & Haar können wir ihre Umarmungen sorglos genießen.

sommer-schutzengel-fuer-haut-und-haar

Was ist das Geheimnis der Sonne? Wie schafft sie es, dass wir uns sofort leichter und gelöster fühlen, sobald sie scheint? Etwa wenn wir uns trotz Einkaufshektik eine Auszeit auf der Parkbank gönnen oder die Straßenseite wechseln, um die warmen Strahlen bis zum letzten Moment zu spüren. "Sonne regt die Ausschüttung des Wohlfühlhormons Beta-Endorphin an, das Ängste vertreibt und zuversichtlicher macht. Die durch ihr UV-Licht gebildeten freien Radikale setzen zudem wichtige Signalprozesse im Organismus in Gang. Aber ab einer gewissen Konzentration gerät das Verhältnis zu den schützenden Antioxidantien aus dem Gleichgewicht, das führt zu vrzeitigen Fältchen und erhöht das Risiko für Hautkrebs und übrigens auch grauen Star", erklärt Professor Dr. Jean Krutmann, Direktor des Instituts für umweltmedizinische Forschung an der Universität Düsseldorf. Um die Sonne entspannt genießen zu können, kommt es also auf einen bewussten Umgang mit ihr an. In Australien startete bereits Anfang der 1980er-Jahre eine große Aufklärungskampagne mit der Möwe Sid, die Kinder über wirksamen UV-Schutz informiert. Das funktionierte, im Land unter dem Ozonloch sinkt mittlerweile die Zahl neuer Hautkrebsfälle.

Bei uns dagegen besteht Handlungsbedarf: Eine Studie des Tumorzentrums der Berliner Charité ergab, dass bei unverändertem Sonnenverhalten in 30 Jahren jeder Dritte Deutsche an Hautkrebs erkranken wird. Das liegt erstens daran, dass wir gebräunte Haut immer noch attraktiv finden – anders als etwa Chinesinnen oder Thailänderinnen, zu

deren Schönheitsideal vornehme Blässe zählt. Zweitens unterschätzen wir die Sonne häufig und fühlen uns durch Wolken geschützt. Ist der Himmel aber nur teilweise bewölkt, können sich Lichtstrahlen häufiger brechen, sodass sie sogar stärker wirken. Besonders sonnenbrandgefährdet sind Büroangestellte, die sich während der Mittagspause oder an freien Tagen endlich Sonne gönnen möchten. Das ergab eine Studie der Universität Kopenhagen, bei der 340 Testpersonen ein UV-Messgerät am Handgelenk trugen. Wichtig ist also, dass wir auch im Alltag Sonnencreme benutzen. Dabei lohnt es sich, in hochwertige Produkte zu investieren: Diese enthalten neben UV-A- und UV-B-Schutz auch Pigmente und Antioxidantien, die schädliche Folgen des seit Kurzem erforschten Infrarot-A-Lichts beheben. Außerdem enthalten sie auf Nano-Größe geschrumpfte physikalische Filterpartikel – so entsteht kein weißer Film mehr, und sogar Creme mit LSF 50+ lässt sich leicht verteilen.

Übrigens: Mehr als die Hälfte aller deutschen Frauen verbindet mit dem Duft von Sonnencreme den Anfang des Sommers, ergab eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos. Für viele bedeutet zudem das Aroma von frisch gemähtem Gras und das erste Grillfest den Einzug der warmen Saison. In welchem Moment auch immer für Sie die unbeschwerte Jahreszeit beginnt: Genießen Sie sie gut geschützt!

Schlagworte:
Quelle: Vital, Ausgabe 06/2015