Wenn die Mundwinkel schmerzen Was tun bei eingerissenen Mundwinkeln?

Eingerissene Mundwinkel sehen nicht nur unschön aus, sie schmerzen auch furchtbar. Aber was kann ich dagegen tun?

Lippenpflege

Warum bekomme ich eingerissene Mundwinkel?

Das kann verschiedene Ursachen haben. Eingerissene Mundwinkel, auch Mundwinkelrhagaden genannt, zählen zu sehr schmerzhaften Rissen direkt am Mundwinkel, die auch oftmals mit einer Entzündung einhergehen.
Meistens werden diese Risse durch trockenen Lippen hervorgerufen z.B. wenn die Lippe bei einer Erkältung sehr trocken wird. Aber ebenso kann trockene Heizungsluft die Lippen spröde werden lassen. Es kann sich hierbei um eine Krankheit handeln, aber auch ganz normale Trockenheit der Luft verursacht das Aufplatzen der Mundwinkel. Sind sie einmal spröde, dann bedarf es einer gute Pflege.

Eine weitere mögliche Ursache für eingerissene Mundwinkel ist Neurodermitis. Dadurch, dass die Haut sowieso schon extrem anfällig und trocken ist, reißen auch schneller die Lippen.
Wenn du dann noch extrem süße oder saure Dinge zu dir nimmst, lässt der Schmerz nicht lange auf sich warten. Ebenso ist es möglich durch einen Mangel an Vitaminen gerissene Lippen zu bekommen. Vor allem die Vitamine B12, Vitamin C und Vitamin B2 können hierfür die Auslöser sein.
Neben diesen Vitaminen spielen aber auch noch andere wichtige Vitamine eine große Rolle.
Solltest du hin und wieder mal am Herpes Virus erkranken, dann kann auch dieser gerissene Mundwinkel verursachen. Mitunter leiden auch Diabetiker häufiger unter dem Austrocknen der Lippen.

Aber was tue ich nun dagegen, welche Behandlung hilft und wie beuge ich dem vor?

Sollten sich erste Symptome für Risse bereits zeigen, kann man diese ganz leicht behandeln. Wichtig ist das Feuchthalten der Lippen. Sei es mit einem Fettstift, z.B. Labello, oder einer Vaseline Creme oder auch einer Zink Salbe.
Vaseline ist wohl das alt bekannteste Hausmittel bei spröden Lippen und trockener Haut. Einen Arzt solltest du dann aufsuchen, wenn die Schmerzen sich nicht durch Fettcreme oder Salbe in kurzer Zeit verbessern sollten. Denn es könnte auch möglich sein, dass es sich um eine Pilzinfektion handelt. Diese muss dann schleunigst mit einem Antibiotika zusätzlich behandelt werden.

Beim Essen solltest du darauf achten, dass du nicht zu salzhaltige Produkte oder gar zu viel Saures zu dir nimmst. Das fördert nicht gerade den Heilungsprozess. Viel trinken, damit die Lippen ständig befeuchtet werden, ist in diesem Fall sehr wichtig. Versuche möglichst wenig den Mund zu beanspruchen und nicht zu große Nahrungsmittel in den Mund zu nehmen, während der akuten Phase des Mundwinkelrhagaden.
Manchmal heilen diese nur schwer ab, da sich durch das ständige Aufplatzen beim essen oder trinken immer wieder neue Borke bildet die durch die Beanspruchung wieder aufgehen.
Du solltest darauf achten, dass es nicht chronisch wird, denn auch das kann passieren. Wenn du also ständig Probleme damit hast, solltest du es schnellst möglichst von einem Arzt abklären lassen. Ein Bluttest kann zum Beispiel hilfreich sein. Dadurch kann festgestellt werden ob du eventuell unter einem Eisenmangel leidest. Frauen leiden ja bekanntlicherweise eher unter Eisenmangel als Männer.

Bekomme ich denn im Winter schneller spröde Lippen als im Sommer?

Der Winter ist nicht die beliebteste Jahreszeit. Zumal sich in dieser kalten Zeit die Krankheiten häufen. Besonders die Heizungsluft lässt die Haut extrem austrocken. Das ist der Grund, warum du im Winter schneller unter eingerissenen Mundwinkeln leidest. Du solltest im Winter vermeiden, dass deine Lippen komplett trocken werden. Sobald du von der Kälte in die warme Stube kommst, empfiehlt es sich direkt die Lippen zu befeuchten.
Durch den Wechsel von Kalt und Warm trocknen die Lippen schneller aus und können die schmerzhaften Risse verursachen.
Deshalb solltest du im Winter auch besonders deine Lippen pflegen. Tipp: Niemals ohne einen Lippenpflegestift in die Kälte gehen. Die Öle verhindern das Austrocknen der Lippen.
Achte gut darauf, dass die Winkel am Mund gut eingecremt sind. Solltest du das schon mal beachten, dann kann schon fast gar nichts mehr passieren.
Wichtig ist auf alles, was die Lippen reizen könnte zu verzichten und es grundsätzlich zu vermeiden. Darunter zählt auch das man beim Zähneputzen besonders Acht gibt. Denn die scharfe Zahnpasta reizt ebenso die gerissenen Lippen.
Und sind die Risse erst einmal da, sollten diese Stellen mit Vorsicht trocken gehalten werden, damit sich keine Bakterien und Viren in die Wunde setzen können.
Wie bereits erwähnt, sind gewissen Speisen auch nicht gerade fördernd. Wenn du gerne scharf kochst, verzichte lieber eine Weile darauf. Die scharfen Gewürze könnten schmerzhaftes Brennen an den Mundwinkeln auslösen.
Winter ist ebenso die Jahreszeit für guten Tee mit einem Löffelchen Honig. Worauf ich anspielen will ist, dass der Honig nicht nur gut für den Tee ist. Schmier dir doch mal wortwörtlich Honig um den Mund.
Der Honig hat eine heilende Wirkung. Nicht nur bei Entzündungen im Hals, sondern ebenso bei gerissenen Lippen. Probier es einfach aus. Aber mische dir den Honig mit ein wenig Öl. Wenn du magst, ist Olivenöl ganzgut. Du kannst aber auch jedes andere Öl dafür nehmen.