Lange Zeiten am PC So schont Ihr euren Körper nachhaltig vor dem Desktop!

Der Computer ist mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil unseres Lebens geworden. Wir Arbeiten im Büro und im Homeoffice zumeist am Rechner, und auch in unserer Freizeit spielen wir Computerspiele, bearbeiten Bilder oder Shoppen im Internet. Dies kann auf Dauer den Körper ganz schön belasten, daher findet ihr hier die wichtigsten Tipps, um euren Körper bei längeren Zeiten am Computer zu schonen.
Frau, Computer

Konzentration ist kein Dauerzustand!

Je länger wir am PC arbeiten, desto mehr lässt die Konzentration nach, daher ist es wichtig, sich mit vernünftigen Pausen Abwechslung zu verschaffen. Und so kann dies effizient sichergestellt werden:
  • Bewegung hilft dabei, uns aus dem Arbeitstrott heraus zu reißen. Unternimm einen kurzen Spaziergang nach draußen oder ans Fenster, atme etwas frische Luft und versuche, in dieser Zeit nicht an die Arbeit zu denken.
  • Einmal die Stunde sollten wir uns eine kurze Pause gönnen, um die Batterien wieder aufzuladen. Leichte Ablenkungen bieten sich für Pausen an. Es ist dir überlassen, wie du in dieser Zeit am besten entspannen kannst, ob du nun im Internet etwas shoppst, ein Browsergame spielst oder online pokerst. Für Letzteres findet du hier einen PayPal Casino Bonus.
  • Wenn du etwas Erfahrung hast, kannst du auch versuchen, kurz zu meditieren oder achtsam deine Umgebung zu betrachten. Dies hilft dir, dich geistig von der Arbeit zu lösen und deinen Kopf zu regenerieren.
 

Haltung wahren – nicht nur in moralischen Fragen!

Eines der größten Probleme bei der Arbeit am PC sind auftretende Rückenschmerzen. Wir Menschen sind nicht für das lange Sitzen ausgerichtet, und bei langen Zeiten am Computer neigen wir dazu, körperlich „einzusacken“ und eine buckelige Haltung einzunehmen. Dies belastet die Bandscheiben und verschlechtert über die Jahre hinweg die allgemeine Körperhaltung.
 
Die Folge sind dauerhafte Rückenschmerzen in den Schultern und im Nackenbereich. Besonders unangenehm kann es sein, wenn die fehlerhafte Haltung zusätzlich Kopfschmerzen auslöst. Ein vernünftiges Arbeiten ist dann kaum noch möglich. Daher ist bei längeren Zeiten am Computer besonders auf die richtige (Sitz-)Haltung zu achten:
  • Versuche, möglichst gerade zu sitzen. Das kann besonders am Anfang anstrengend sein, weil uns hierfür oft die Muskulatur fehlt. Das Gute ist, dass mit steter Übung die Muskulatur gestärkt werden kann, und mit der Zeit wird sich eine gerade Haltung komplett natürlich anfühlen.
  • Stehe einmal die Stunde auf und bewege dich ein wenig. Dies fördert die Durchblutung der Beine, fördert die Konzentration und bietet dir eine kleine Auszeit von der Arbeit. Zusätzlich kannst du die kleine Pause dafür nutzen, um mit kleinen Pilates-Übungen deinen Rücken zu stärken.
  • Setzt dich am besten so an deinen Computer, dass die Arme fast ausgestreckt sind. Hierbei nimmst du automatisch eine gerade Haltung ein und entlastest durch die weitere Entfernung zum Bildschirm deine Augen.
  • Wechsle ab und an die Sitzposition. Sofern möglich, solltest du auch eine Zeit im Stehen arbeiten oder komplett den Platz wechseln und an einem alternativen Arbeitsplatz weiterarbeiten. Die neuen Eindrücke lassen dich wachsamer und konzentrierter werden.
  • Investiere in einen vernünftigen Stuhl. Bei der Arbeit sitzen wir acht Stunden oder mehr in einem Stuhl, das ist ein Drittel des Tages, daher ist es wichtig, dass wir so angenehm sitzen wie möglich. Lasst euch bei der Wahl der richtigen Sitzgelegenheit gut beraten und nehmt in Kauf, auch etwas mehr Geld zu bezahlen.
 

Augen auf – und dann wieder zu!

Langes Arbeiten am Computer belastet neben dem Rücken auch besonders die Augen. Daher ist es wichtig, dass wir uns ein visuell anspruchsvolles Umfeld schaffen und die Augen so gut wie möglich entlasten, zum Beispiel mit diesen Maßnahmen:
  • Du solltest die Bildschirmleuchten der Umgebungshelligkeit anpassen. Die Verringerung des Helligkeitskontrastes zwischen Bildschirm und Raum entlastet die Augen.
  • Du solltest nicht vergessen zu blinzeln. Gerade Menschen, die lange am Computer arbeiten, vernachlässigen oft das Blinzeln. Dies führt zu trockenen Augen und schädigt diese mit der Zeit. Bei sehr trockenen Augen solltest du es mal mit Augentropfen versuchen.
  • Stell die Schriftgröße deines Textverarbeitungsprogramms bzw. Browsers oder Programms so ein, dass du dich wohlfühlst und die Schrift lesen kannst, ohne dich nach vorn lehnen zu müssen. Selbst wenn du keine Probleme mit der Sehstärke hast, solltest du die Größe der Schrift so einstellen, dass du problemlos und spielend alle Zeichen erkennst.